Regionalfussball
Brugg ringt Wohlen im Topspiel nieder, Lenzburg holt vierten Sieg in Serie: Das war der 19. Spieltag der 2. Liga AFV

Der FC Brugg und der FC Lenzburg sind seit Beginn der Rückrunde nicht zu stoppen: Während die Brugger das Topspiel der Runde bei der U23 des FC Wohlen mit 3:2 für sich entscheiden können, gewinnen die Lenzburger souverän mit 3:0 in Küttigen.

Nik Dömer
Drucken
Der FC Brugg gewinnt auch sein drittes Spiel in der Rückrunde.

Der FC Brugg gewinnt auch sein drittes Spiel in der Rückrunde.

Alexander Wagner

Bruggs neuer Trainer – Flakon Halimi – hat vor dem Start der Rückrunde betont, dass er die hervorragende Hinrunden-Form des Aufsteigers gerne im neuen Jahr bestätigen möchte. Inzwischen hat sich das Team gar noch verbessert und ist mit drei Siegen in Serie von Platz 5 auf Platz 3 geklettert.

Der 3:2-Sieg am Samstag gegen die U23 des FC Wohlen darf dabei als besonders grosses Ausrufezeichen gewertet werden. Wenige Minuten vor Schluss sorgte Sebastian Marku mit seinem Treffer dafür, dass die Wohler in der Tabelle auf Distanz bleiben. Vier Punkte beträgt der Vorsprung inzwischen auf den Direktkonkurrenten, dabei haben die Brugger aber noch ein Spiel weniger auf dem Konto.

Trainerentlassung in Wohlen

Zu einem etwas überraschenden Zeitpunkt gab der FC Wohlen am Samstag vor dem Spiel gegen den FC Brugg die Trennung von Goran Kirov sowie Assistenztrainer Dragoslav Randjelovic bekannt.

Ein Nachfolger als Cheftrainer gibt es derweil noch nicht. Die Suche nach potenziellen Kandidaten wurde nun gestartet. Ziel sei es, bis Ende nächste Woche einen neuen Trainer zu präsentieren. Bis auf weiteres hat das Duo Gregorio Trovato und Giuseppe Aurilio die Mannschaft übernommen. Beide waren bisher im Wohler Nachwuchs aktiv.

Die Lenzburger Siegesserie geht weiter

Auf Platz 4 – nur einen Punkt hinter dem FC Brugg – befindet sich neu der FC Lenzburg. Gegen den FC Küttigen feierte das Team der Stunde am Samstag den vierten Sieg (3:0) in Serie!

Der FC Lenzburg ist das Team der Stunde.

Der FC Lenzburg ist das Team der Stunde.

Henry Muchenberger

Bei den Lenzburgern scheint es sich ausbezahlt zu machen, dass im Winter nochmals kräftig das Kader umgebaut wurde. Trainer Samuel Drakopulos verabschiedete sich von zwei langjährigen Spielmachern und verpflichtete dafür gleich fünf frische Kräfte.

Auffallend nebenbei auch die hervorragende Form von Fida Tafa. Der Topstürmer hatte während der Hinrunde eine mühsame Verletzung zu beklagen, nun ist der Routinier wieder ganz der Alte. Fünf Tore steuerte Tafa in den letzten vier Partien bei.

Unverändertes Bild an der Spitze

An der Spitze bleibt das Bild hingegen unverändert: Verfolger FC Windisch konnte in Oftringen einen ungefährdeten Sieg einfahren und auch der FC Sarmenstorf erledigte vor heimischer Kulisse gegen den abstiegsbedrohten FC Niederwil (3:2) seine Hausaufgaben. Damit bleiben die Windischer mit einem Punkt vor den Sarmenstorfern, der Aufsteiger hat dabei aber ein Spiel mehr absolviert.

Der FC Windisch empfängt am kommenden Mittwoch den FC Sarmenstorf zum Spitzenspiel.

Der FC Windisch empfängt am kommenden Mittwoch den FC Sarmenstorf zum Spitzenspiel.

Alexander Wagner / FOTO Wagner

Brisant dürfte es am kommenden Mittwoch werden, wenn im Windischer Dägerli das Spitzenspiel (20 Uhr, im Liveticker dieser Zeitung) zwischen den beiden Topmannschaften stattfindet.

2. Liga AFV - Die Spiele dieser Woche

Tabelle

3. Liga, Gruppe 1 - Die Spiele dieser Woche

Tabelle

3. Liga, Gruppe 2 - Die Spiele dieser Woche

Tabelle

Du willst mehr Eindrücke aus dem Aargauer Regionalfussball? Folge unserem Format «Provinzkick» bei Instagram und Facebook: