Regiofussball
Aufsteiger Frick verblüfft in der 2. Liga – Trainer Petrovic: «Unser Teamgeist ist wirklich gut»

Der FC Frick sorgt als Aufsteiger aus der 3. Liga in die 2. Liga AFV zum Saisonstart mit zwei Siegen aus drei Spielen für Furore. Trainer Ivan Petrovic sagt im Interview, warum sein Team so erfolgreich in die Saison startete und weshalb sie dennoch das Ziel Ligaerhalt haben.

Nino Blunschi*
Drucken
Drittliga-Aufsteiger FC Frick überrascht zum Saisonstart in der 2. Liga AFV

Drittliga-Aufsteiger FC Frick überrascht zum Saisonstart in der 2. Liga AFV

Alexander Wagner

Ivan Petrovic, Ihre Mannschaft hat von drei Spielen zwei gewonnen und ist als Aufsteiger jetzt auf Platz 3 klassiert. Was denken Sie: Was ist der Schlüssel für diesen Erfolg?

Ivan Petrovic: Ich denke, der Schlüssel liegt darin, dass unser Teamgeist wirklich gut ist. Auch der Zusammenhalt im ganzen Verein stimmt und ist sehr erfreulich. Ich denke, dass wir den Schwung des Aufstiegs mitnehmen konnten und er uns viel Selbstvertrauen gegeben hat.

Wie zufrieden sind Sie momentan mit den Leistungen Ihres Teams?

Wir haben unser erstes Spiel gegen das Topteam FC Sarmenstorf leider verloren, jedoch hat mich die Leistung meiner Mannschaft sehr positiv gestimmt. Auch wenn es nicht für den Sieg gereicht hat, war ich sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben keine Spieler im Kader, die den Unterschied alleine machen wollen. Wir sind eine Mannschaft, die als Einheit funktioniert. Das Team steht bei uns im Vordergrund und ich möchte keinen herauspicken. Denn als Team sind wir viel stärker.

Die Spieler feiern mit Trainer Ivan Petrovic den Aufstieg des FC Frick in die 2. Liga AFV.

Die Spieler feiern mit Trainer Ivan Petrovic den Aufstieg des FC Frick in die 2. Liga AFV.

awa

Was möchten Sie vielleicht noch verbessern oder mit was sind Sie noch unzufrieden?

Eigentlich bin ich sehr zufrieden, dennoch gibt es immer Verbesserungspotenzial. Und ich hoffe, wir können diese Leistungen weiterhin hochhalten und unser Spiel jeweils 90 Minuten und von Spiel zu Spiel konstant durchziehen.

Wie bereiten Sie Ihre Mannschaft auf das nächste Spiel vor?

Ich probiere, sie möglichst gut vorzubereiten. Das Niveau ist momentan auch im Training sehr hoch, da reichen zwei Konditionseinheiten pro Monat völlig aus, um fit zu bleiben. Manchmal kann ich das Training am Montag auch streichen, damit sich die Mannschaft regenerieren kann.

Was denken Sie, was liegt für Ihre Mannschaft in dieser Saison noch drin und wie sehen Ihre Ziele für diese Saison aus?

Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit den anderen Teams in der 2. Liga mithalten können, jedoch peilen wir das Ziel Klassenerhalt auch nach diesem guten Saisonstart an. Über weitere Erfolge würden wir uns natürlich sehr freuen.

*Der Autor Nino Blunschi (13) absolvierte bei der Sportredaktion der Aargauer Zeitung ein Praktikum. Im Rahmen von zwei Schnuppertagen entstand dieses Interview.