«Aaraufsteigermädels»

Nach dem Aufstieg die Petition: «Die FC-Aarau-Frauen gehören aufs Brügglifeld!»

Bisher trugen die FCA-Frauen ihre Heimspiele im Aarauer Schachen aus – dies soll nun passé sein.

Bisher trugen die FCA-Frauen ihre Heimspiele im Aarauer Schachen aus – dies soll nun passé sein.

Nach der Baisse die Euphoriewelle: Seit Donnerstag ist klar, dass die FCA-Frauen auf Kosten von Neunkirch doch in die NLA aufsteigen. In einer Petition fordert nun SP-Einwohnerrätin Silvia Dell'Aquila, dass die «Aaraufsteigermädels» ihre NLA-Heimspiele im Brügglifeld austragen dürfen.

Schauplatz Schachen am 10. Mai: Über 500 Zuschauerinnen und Zuschauer sind beim Aufstiegsspiel der FCA-Frauen gegen Staad dabei. Zwei Wochen später kommen gegen Yverdon beinahe 900 Personen in den Schachen. Die Aufstiegsspiele haben den «Aaraufsteigermädels» zu grosser Popularität verholfen – vor allem das Bekenntnis der Szene Aarau brachte den FCA-Frauen einen kräftigen Zuschauerschub.

«Mer sind immer so för de!»: Szene Aarau tröstet die FCA-Frauen:

«Mer sind immer do för de!»: Szene Aarau tröstet die FCA-Frauen

Trotz stimmungsvoller Unterstützung verpassten die Aarauerinnen den sportlichen Aufstieg. Die Erlösung aus dem Krimi kam am Mittwochnachmittag: Neunkirch zieht sich aus der NLA zurück – der Gang ins Oberhaus wird für die FCA-Frauen doch noch Tatsache.

Die frohe Botschaft inspirierte SP-Einwohnerrätin und «We love Aarau»-Bloggerin Silvia Dell'Aquila am Mittwochnachmittag kurzerhand dazu, eine Petition zu lancieren. «Der FC Aarau Frauen gehört aufs Brügglifeld!», so die Forderung im Wortlaut. «In der nächsten Saison spielt das Team in der höchsten Liga und diese Spiele wollen wir im Brügglifeld sehen», so Dell'Aquila in ihrer Online-Petition. Binnen weniger Stunden unterschrieben 150 Personen das Anliegen. Die Aaraufsteigermädels sind definitiv hoch im Kurs. (yas)

Am Samstag gab es noch Tränen, am Mittwoch sind diese vergessen:

Meistgesehen

Artboard 1