Basketball NLA
Nachwuchsförderung auf der höchsten Stufe: Viele neue Gesichter bei den Frauen des BC Alte Kanti Aarau

Mit acht Neuzugängen, zwei Ausländerinnen und vielen Eigengewächsen starten die Damen des BC Alte Kanti Aarau in die neue Saison der NLA.

Nicolas Blust
Drucken
Viele neue Gesichter beim NLA-Team des BC Alte Kanti Aarau.
6 Bilder
Katja Wasser ist eine der wenigen Spielerinnen, die bereits vergangene Saison im NLA-Team des BC AKA spielte.
Trotz grossem Umbruch blicken die Frauen des BC AKA mit Zuversicht auf die neue Spielzeit.
Vergangene Saison scheiterten die Aarauerinnen im Playoff-Viertelfinal am Auftaktgegner und Titelfavorit BCF Elfic Fribourg.
Martina Guthauser gehörte bereits in der vergangenen Spielzeit zu den Teamstützen.
Trainer Velko Evgenievski muss nun die vielen neuen Spielerinnen so schnell wie möglich in das Team integrieren.

Viele neue Gesichter beim NLA-Team des BC Alte Kanti Aarau.

zvg

Heute starten die NLA-Frauen vom Basketballclub Alte Kanti Aarau in die neue Saison. Die neue Spielzeit beginnt mit dem gleichen Gegner, wie die vergangene im Playoff-Viertelfinal aufgehört hat – mit dem Topklub und Titelverteidiger BCF Elfic Fribourg.

Dementsprechend ist die Favoritenrolle vor dem ersten Meisterschaftsspiel klar verteilt. «Der Druck ist nicht bei uns. Wir können mehr gewinnen als verlieren und versuchen, so lange wie möglich dagegen zu halten», sagt Velko Evgenievski, Trainer vom BC AKA. Davon, eine offene Rechnung begleichen zu wollen, spricht er absichtlich nicht. Der Niveauunterschied sei dafür einfach zu hoch.

Viele neue Gesichter und zwei ausländische Profis

Ohnehin sei es für ihn schwierig abzuschätzen, wo sein Team im Vergleich mit der Konkurrenz stehe. Grund dafür ist die Personalsituation beim BC Alte Kanti Aarau. Nicht weniger als acht neue Spielerinnen stehen in dieser Spielzeit im Kader. «Wir werden Zeit brauchen, bis sich alle gefunden haben», sagt Trainer Evgenievski und fügt an:

«Wir sind noch lange nicht dort, wo wir eigentlich sein wollen.»

Trotzdem ist er zufrieden, wie sich das Team in den Trainings präsentiert. «Es herrscht im Training eine positive Stimmung», sagt Evgenievski über die Vorbereitung. Vergangene Saison hatten die Aarauer viele Ausfälle durch Verletzungen und berufliche Absenzen zu verzeichnen, weswegen die Trainingspräsenz sehr tief lag. Mittlerweile hat sich die Situation aber geändert. Nun gilt es, konzentriert weiter zu trainieren, um die neuen Spielerinnen bestmöglich zu integrieren.

Das Team vom BC AKA ist geprägt durch viele junge Basketballerinnen. Diese bräuchten Zeit, um sich an das Niveau in der NLA zu gewöhnen. Anders als die Konkurrenz setzen die Aargauer auf viele Schweizer Spielerinnen und mit Bree Alford aus den USA und Andrea Andelova aus Tschechien auf lediglich zwei Ausländerinnen.

Beim BC Alte Kanti Aarau wird auf Eigengewächse gesetzt

«Es braucht allgemein mehr Schweizerinnen, die auf NLA-Niveau spielen können», konstatiert Evgenievski. In den entscheidenden Spielen würden sie den Unterschied ausmachen, da sich die ausländischen Spielerinnen oft neutralisieren. Beim BC Alte Kanti Aarau erhalten die jungen Spielerinnen die Chance, sich auf dem höchsten Niveau zu beweisen.

Das hat aber auch zur Folge, dass Leistungsschwankungen, wie sie für junge Spielerinnen in allen Sportarten üblich sind, dazugehören. Für Evgenievski keine neue Situation, schliesslich arbeitet er Saison für Saison mit einem jungen Team zusammen. Er gibt den Spielerinnen die nötige Zeit, die sie brauchen: «Natürlich fehlt ihnen noch die Erfahrung, aber ich versuche, ihnen den Druck etwas zu nehmen. Ohne Spielpraxis können sich die Spielerinnen aber nicht entwickeln.»

Trotzdem haben sie auch Ambitionen. Das Saisonziel ist klar: Die Playoffs sollen erreicht werden. Dafür braucht es eine Platzierung unter den besten vier Teams von insgesamt sieben. «Wir wollen so viele Spiele wie möglich gewinnen. Bis auf Fribourg kann jeder jeden schlagen», so die Einschätzung von Trainer Evgenievski.

Für Spannung ist diese Saison also gesorgt. Das erste Heimspiel tragen die NLA-Frauen des BC Alte Kanti Aarau am 16. Oktober um 17.30 Uhr aus. Dann werden die Damen von Nyon Basket in der Sportanlage Telli zu Gast sein. An den Heimspielen gilt die übliche 3G-Regel.

Aktuelle Nachrichten