Zullwil

Wanderer verletzt sich beim Absturz schwer und wird von der Rega geborgen

Wanderer stürzt ab und muss mit der Rega geborgen werden. (Symbolbild)

Wanderer stürzt ab und muss mit der Rega geborgen werden. (Symbolbild)

In Zullwil ist am Sonntagnachmittag ein Wanderer einen Hang hinuntergestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Er musste mit der REGA geborgen und für weitere Abklärungen in ein Spital geflogen werden.

Am Sonntag, kurz nach 15 Uhr, wurde die Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn informiert, dass in Zullwil im Bereich der «Ruine Gilgenberg» ein Wanderer einen Hang hinuntergestürzt sei. Sofort wurden mehrere Polizeipatrouillen, der Rettungsdienst und die Feuerwehr Ibach vor Ort geschickt. Diese fanden den schwer verletzten Mann in unwegsamen Gelände, so dass für die Bergung ein Helikopter der Rettungsflugwacht Rega aufgeboten werden musste, dies teilte die Kantonspolizei Solothurn mit.

Die Rega flog den 46-jährigen Schweizer danach für weitere Abklärungen ins Spital. Gemäss ersten Erkenntnissen befand sich der Verunfallte auf dem Rückweg von einer Wanderung, als er auf einem schmalen und steil abfallenden Weg stolperte, zu Fall kam und schliesslich den Hang hinunterstürzte. (kps)

Aktuelle Polizeibilder

Meistgesehen

Artboard 1