Die Grünliberalen des Kantons Solothurn nutzten den nationalen Clean-Up-Day, um ein Zeichen gegen Littering zu setzen. In Olten, im Gäu und entlang der Emme sammelten Sie in zwei Teams während knapp drei Stunden über 2 000 Liter Abfall. Diesen konnten sie bei der KEBAG in Zuchwil kostenlos abgeben.

Gerne hätten die Grünliberalen diese Abfallmenge vor der Entsorgung der Bevölkerung präsentiert. «Doch sowohl bei der Stadt Solothurn als auch bei der Stadt Olten bissen die Grünliberalen auf Granit und bekamen keinen Platz zur Verfügung gestellt. (mgt)