Laupersdorf
Wo sollen Delta- und Gleitschirmpiloten parkieren können?

Das Thal ist begehrt für die Delta- und Gleitschirmfliegerei. Begehrt sind aber auch Parkplätze für die Pilotinnen und Piloten – das Angebot ist jedoch knapp. Der Gemeinderat Laupersdorfs hat sich nun diesem Problem angenommen.

Rudolf Schnyder
Drucken
Teilen
Diesen Platz beim Forstwerkhof können Delta- und Gleitschirmflieger auch künftig nutzen.

Diesen Platz beim Forstwerkhof können Delta- und Gleitschirmflieger auch künftig nutzen.

HR Aeschbacher

Der Delta- und Gleitschirm-Club Falk ersucht um die Benutzung des Parkplatzes am Dünnernweg westlich des Forstwerkhofes. Für die Jahre 2012 und 2013 hatte die Kommission für öffentliche Bauten und Anlagen die Bewilligung dafür erteilt. Die Flieger kamen nach Laupersdorf, weil der ehemalige Parkplatz beim Kindergarten Matzendorf nicht mehr benutzt wird und die intensive Suche nach einer Alternative in Matzendorf zu keinem Ergebnis geführt hat.

Selber für Parkordnung sorgen

Der Delta- und Gleitschirm-Club Falk wird die Parkordnung am Dünnernweg auf der eigenen Homepage explizit erläutern. Auch werden die Bus-Chauffeure geschult und angewiesen, fehlbare Falschparker wegzuweisen.

Ebenso werden die Flieger auf den Parkplatz «Loch Ness» umgeleitet, wenn die Platzverhältnisse am Dünnernweg es nötig machen. Mit einer Signaltafel werden temporär vor Ort die Parkordnung und die Verhaltensweisen bei Überbelegung angezeigt.

Grundsätzlich bewilligte der Gemeinderat das Gesuch um Benutzung des Parkplatzes am Dünnernweg. Er begrüsst es auch, dass der Delta- und Gleitschirm-Club Falk mit Sammeltransporten die Startplätze auf den Jurahöhen anfährt. Erwartet wird, dass die Zufahrt zur Grüngut-Sammelstelle jederzeit gewährleistet sein muss. Im Bereich des Forstwerkhofes ist zudem die Bürgergemeinde für den Platz zuständig.

Wasserknappheit in Höngen

Bei lang anhaltender trockener Witterung kann es bei der Wasserversorgung im Weiler Höngen ob Laupersdorf zu einer Wasserknappheit kommen (letztmals in den Jahren 2007 und 2011). Durch den sparsamen Umgang mit dem Wasser während solcher Trockenperioden konnten die Bewohnerinnen und Bewohner des Weilers bisher solche Phasen überbrücken.

Der Weiler Höngen hat eine eigene private Trinkwasser-Versorgung. Die Wassergemeinschaft Höngen verfügt über ein Reservoir mit einer eigenen dazugehörigen Quelle. Ausser dem Schwesternheim sind sämtliche Liegenschaften von Höngen an dieser Wasserversorgung angeschlossen.

Parallel und unabhängig dazu betreibt die Einwohnergemeinde Laupersdorf in Höngen ein Löschwasser-Leitungsnetz. Das Löschwasser-Reservoir Höngen, unterhalb der Liegenschaft Finigen gelegen, hat ein Volumen von 150 Kubikmetern, davon 100 Kubikmeter Löschwasser und 50 Kubikmeter Trinkwasser.

Gespeist wird dieses Reservoir von der Quelle Finigen. Eigentümerin der Quelle Finigen sind Private und zum grössten Teil die Einwohnergemeinde Balsthal. Von der Quelle Finigen fliessen 9 Liter pro Minute in das Löschwasser-Reservoir, 7 Liter pro Minute zum Schwesternheim und 2 Liter pro Minute für die Einwohnergemeinde Laupersdorf, so wurde es zwischen den Parteien vereinbart. Das Schwesternheim bezieht das Trinkwasser vom Löschwasser-Reservoir Höngen.

Es geht um Versorgungssicherheit

Um die Versorgungssicherheit der Hönger Bevölkerung in extrem trockenen Witterungsphasen zu gewährleisten, möchte die Wassergemeinschaft Höngen in solchen Phasen vorübergehend und beschränkt Wasser vom Löschwasser-Reservoir Höngen beziehen.

Nutzbar wären die zwei Liter pro Minute der Einwohnergemeinde Laupersdorf sowie das vom Schwesternheim ungenutzte Wasser. Die Werkkommission (Präsident Adrian Schaad) hat in Zusammenarbeit mit der Wassergemeinschaft Höngen (verantwortlich Thomas Brunner) eine Vereinbarung über die künftige Nutzung der Finigen-Quelle ausgearbeitet.

Der Gemeinderat bewilligte dieses Vorhaben einstimmig und nun werden Verhandlungen mit der Einwohnergemeinde Balsthal und dem Schwesternheim geführt, mit dem Ziel, dass diese Vereinbarung von allen Parteien unterzeichnet wird.

Aktuelle Nachrichten