Anfang Dezember konnte diese Zeitung Erfreuliches berichten: Das Gasthaus Schlüssel hat eine neue Pächterin. Nach langem Suchen durch den eigens dafür gegründeten Verein «Freunde Gasthaus Schlüssel Aedermannsdorf», fand sich in Nideröst scheinbar eine perfekte Lösung. Die Wirtin war denn auch voller Vorfreude und sprühte vor Ideen, wie sie in das Gasthaus wieder Leben einhauchen wolle. Der «Schlüssel» sei ihr Schlüssel zum Glück, titelte diese Zeitung auch.

Dieses Glück hat Nideröst nun aber offenbar doch nicht gefunden, eine erneute Übernahme muss stattfinden. «Aus gesundheitlichen Gründen ist es Frau Nideröst nicht möglich, den Pachtvertrag weiter zu erfüllen», heisst es in einer Pressemitteilung des Vereins. «Die Vertragspartner haben in gegenseitigem Einvernehmen eine Auflösungsvereinbarung getroffen.» Bis gestern lief der Gastrobetrieb noch unter Nideröst. Ab dem neuen Jahr wird es dann einen Pächterwechsel geben.

Nachfolge mit Gastroerfahrung

Glücklicherweise fand sich für Nideröst bereits eine Nachfolge, mit welcher der Gastrobetrieb fast ohne Unterbruch aufrechterhalten werden kann: «Mit dem Pächterpaar Comte-Odermatt konnte ein neuer Vertrag abgeschlossen werden», bestätigt Vereinspräsident Bruno Born. Céline Comte und Ruedi Odermatt verfügen beide bereits über grosse Erfahrung in der Gastrobranche, betrieben sie doch bis Ende November das Restaurant Taverna in Emmetten, Nidwalden, wo sie ihren Pachtvertrag nicht mehr verlängerten. Der Betrieb wurde deshalb am 25. November eingestellt.

«Während rund zehn Tagen haben die beiden nun die abtretende Pächterin Magy Nideröst zur Zufriedenheit aller Gäste unterstützt», heisst es in der Pressemitteilung weiter. Nur dank deren Unterstützung konnte der Betrieb weitergeführt werden. Odermatt sei ein versierter Koch, weshalb die Küche während diesen Tagen äusserst positiv bewertet wurde. Comte wird folglich das Wirten im Gasthaus übernehmen, während Odermatt die Gäste ab dem 2. Januar weiter kulinarisch verwöhnen wird. In der Zwischenzeit erfolge der Wechsel in der Wirtewohnung gleich oberhalb des Gasthauses und der Einrichtung der neuen Pächter.

Gemunkel im Dorf

Der Wechsel gab im Dorf bereits viel zu Reden. «Die Gäste müssen uns jetzt zuerst einmal kennenlernen», sagt Odermatt auf Anfrage. Nähere Auskünfte will der zukünftige Pächter jedoch nicht geben. «Der Wechsel soll still und unauffällig über die Bühne gehen.» Geredet worden sei schon genug, jetzt sollen Taten folgen.

Der Verein «Freunde Gasthaus Schlüssel Aedermannsdorf» hoffe nun auf etwas ruhigere Zeiten, freue sich aber, so rasch eine gute Lösung gefunden zu haben. «Jetzt sollte es klappen», sagt Präsident Born hoffnungsvoll. «Jetzt muss es einfach.»