Kestenholz

Trotz Rekord an Aussteller-Anmeldungen: St. Ursenchilbi wird schweren Herzens abgesagt

In den letzten Jahren war die Chilbi ein Publikumsmagnet. (Archivbild)

In den letzten Jahren war die Chilbi ein Publikumsmagnet. (Archivbild)

Nun ist es auch um die diesjährige St. Ursenchilbi geschehen. Das bunte Chilbitreiben am Kestenholzer Traditionsanlass wäre vom 25. bis 27. September mit Rekordbeteiligung geplant gewesen.

Der Chilbi-Vorstand hat zusammen mit den beteiligten Vereinen entschieden, die angezeigte Vorsicht walten zu lassen und auf die Durchführung der Chilbi zu verzichten, wie die Gemeinde mitteilt. Die äusserst beliebte Dorf-Chilbi wird erfahrungsgemäss von weit über 1000 Personen besucht. Die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften und die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten seien bei einer Veranstaltung dieser Grössenordnung nicht möglich. Die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher sowie der Stübli- und Standbetreiber habe für den Chilbi-Vorstand oberste Priorität.

Nach den Lockungsmassnahmen durch den Bund hatte der Chilbi-Vorstand noch auf eine Durchführung der Chilbi gehofft und die Planung fortgesetzt. Der jeweils am Chilbi-Sonntag organisierte Kunsthandwerk-Markt wurde ausgeschrieben und hat einen Rekord an Anmeldungen erzielt. Der Chilbi-Vorstand hofft, dass die angemeldeten Ausstellerinnen und Aussteller im nächsten Jahr dabei sein werden.

Die Vereine bedauern die Absage der Chilbi sehr – es bleibt die Hoffnung und die Vorfreude, dass im nächsten Jahr wieder ohne Einschränkungen gemeinsam gefeiert werden kann. Die nächste St. Ursenchilbi findet vom 24. – 26. September 2021 statt. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1