Balsthal
Stephan Berger zieht sich aus dem Rennen zurück

«Nach reiflicher Überlegung bin ich zum Schluss gekommen, 2017 auf eine Kandidatur als Gemeindepräsident von Balsthal zu verzichten», lässt Stephan Berger verlauten.

Merken
Drucken
Teilen
Stephan Berger.

Stephan Berger.

zvg

Stephan Bergers Bedingung war klar: Aufstockung des Balsthaler Gemeindepräsidentenpensums und er hätte sich als Kandidat für die CVP aufstellen wollen. Doch der Gemeinderat wollte von einer Aufstockung nichts wissen und so zieht sich der Oberamtsvorsteher Thal-Gäu Stephan Berger zurück.

«Nach reiflicher Überlegung bin ich zum Schluss gekommen, 2017 auf eine Kandidatur als Gemeindepräsident von Balsthal zu verzichten», lässt er in einer Medienmitteilung verlauten.

Als der Entscheid des Gemeinderats im November publik wurde, das Pensum auf die nächste Legislatur hin nicht zu erhöhen, wollte Berger seine Kandidatur noch nicht zurückziehen. Nun aber hat er sich entschieden.

Dies, weil seine heutige Funktion als Vorsteher des Oberamtes Thal-Gäu ein Doppelmandat nicht zulasse. Deshalb sei sein Entscheid – so sehr er ihn bedaure – auf der Hand gelegen und nur konsequent, wie er weiter sagt. Er werde sich weiterhin engagiert auf seine Tätigkeit als Oberamtsvorsteher konzentrieren. (phf)