Balsthal

Nominationen für den Kantonsrat einmal anders

Die CVP hat brieflich abgestimmt, wen sie für die Kantonsratswahlen nominieren. (Archiv)

Die CVP hat brieflich abgestimmt, wen sie für die Kantonsratswahlen nominieren. (Archiv)

«Und erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt». So könnte das Motto über vielen aktuell geplanten Veranstaltungen stehen. Auch die Balsthaler CVP-Ortsparteileitung entschloss sich im Vorfeld der im November geplanten Nominationsversammlung für die Kantonsratswahlen 2021, ihre Nomination nicht als Veranstaltung vor Ort durchzuführen. Damit wurde der aktuellen Coronasituation Rechnung getragen. So wurde die CVP-Familie mittels E-Mail oder per Post angeschrieben und die Kandidatin und die drei Kandidaten konnten sich auf diesem Weg kurz vorstellen.

Für die CVP Balsthal wurden Rahel Fluri (24, Primarlehrerin in Ausbildung), Peter Fluri (49, Leiter Firmengeschäft Genossenschaft Migros Aare), Pierino Menna (57, Gemeindepräsident Balsthal) sowie Marius Winistörfer (21, Kaufmann) um das Rennen in den Kantonsrat vorgeschlagen.

Die erste Brief- und E-Mail-Wahl in der Geschichte der CVP Balsthal ergab aufgrund des breit aufgestellten Kandidatenfelds ein eindeutiges Resultat: Das Vierer-Ticket wurde einstimmig nominiert und wird nun anlässlich der Nominationsveranstaltung der CVP des Kantons Solothurn zur Wahl vorgeschlagen. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1