Zusammengeklappt

«MAX und moritz»: Faltbare Designermöbel «Made in Oensingen»

«MAX» lässt sich falten.

«MAX» lässt sich falten.

Die geschützten Werkstätten der Vebo in Oensingen spannen neuerdings mit dem bekannten Schweizer Designer Willi Glaeser zusammen.

Mit der Produktion von Glaesers Designmöbel für Erwachsene und Kinder – unter dem Label «MAX und moritz» – schlägt die Vebo ungewohnte Wege ein: Menschen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung steigen neu ins Design-Geschäft ein. Die Idee für seinen cleveren, faltbaren Hocker «MAX» hatte der Designer schon länger im Kopf.

Die leichte Aluminium-Verbundplatte ist stabil und trotzdem sehr dünn. Gefaltet misst der Hocker 335 x 450 x 18 mm, zudem wiegt er nur knapp 900 Gramm. Aufgeklappt ist «MAX» je nach Wunsch Hocker oder Ablagetisch. Das Material ist wetterfest, also auch für draussen ein guter Begleiter.

Diese Multifunktionalität kommt auch beim Kinderobjekt «moritz» zur Geltung, dem zweiten Produkt, das bei der Vebo in Oensingen entsteht. Das Kindermöbel ist Sitz, aber auch Schaukel oder Tunnel, das Kind entscheidet, was es gerade sein soll. «Kinder haben eine unglaubliche Fantasie, diese immer wieder anzuregen und zu fördern, ist wichtig», so Willi Glaeser zum praktischen Alleskönner im Kinderzimmer.

Materialien aus der Schweiz

Dass die Materialien aus der Schweiz kommen, ist dem Produzenten Vebo und auch dem Designer wichtig. So besteht «moritz» aus 100 Prozent Schweizer Buchenholz. Die Buche ist die häufigste Laubholzart in hiesigen Wäldern und überzeugt durch ihre Festigkeit. «Als Grossvater habe ich eine Verantwortung gegenüber meinen Enkeln. Ich will, dass Kinder mit Spielsachen spielen, die jeder mit gutem Gewissen schenken kann», so Glaeser. Auch aus diesem Grund lässt der bekannte Designer die beiden Objekte in den geschützten Werkstätten der Vebo in Oensingen herstellen. «Ich finde den Beitrag, den die Vebo für die Gesellschaft leistet, bemerkenswert. Die Vebo hilft Menschen mit Beeinträchtigung bei der Eingliederung in die Gesellschaft. Mit ihnen zusammen zuarbeiten ist eine Bereicherung. Deshalb unterstütze ich diese Institution, indem ich unsere Designobjekte dort produzieren lasse.» (mgt)

Kaufen kann man den Hocker «MAX» und das Kinermöbel «moritz» ausschliesslich über die Onlineshops www.mein-max.ch und www.mein-moritz.ch und vor Ort in der Vebo Boutique, Werkhofstrasse 8, Oensingen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1