Gemeinderat

Matzendorf rechnet mit 102 Schulkindern im nächsten Jahr

Das Schulhaus in Matzendorf an der Rehgasse 12.

Das Schulhaus in Matzendorf an der Rehgasse 12.

Der Gemeinderat von Matzendorf bewilligt Pensen für den Schulbetrieb und muss von erneuten Vandalenakten Kenntnis nehmen.

Die Matzendörfer Schulleiterin, Claudia Fahrni, stellte dem Gemeinderat die provisorisch geplanten Klassenzusammensetzungen vor. Die Schulleiterin rechnet für das Schuljahr 2020/2021 mit rund 102 Schulkindern (inkl. Kindergarten). Diese 102 Schulkinder lösen aktuell 234 Lektionen aus. Die Berechnung der Lektionen aufgrund der Schulkinder erfolgt mittels eines durch den Kanton vorgegebenen Programms.

Fahrni betonte mehrfach, dass die Schülerzahlen sich rasch durch Zu- und Wegzüge ändern können. Bei der aktuellen Berechnung sei dieses Risiko bis zu einem gewissen Masse berücksichtigt worden. Aufgrund der Anzahl Schulkinder und der entsprechenden Klassenzusammensetzung genehmigte der Rat den Pensenantrag von fünf Vollpensen und acht kommunalen Lektionen einstimmig.

Die Schulleiterin informierte zudem, dass der Antrag «Senioren im Klassenzimmer» (Pro Senectute) der Arbeitsgruppe «Matzedorf läbt!» von der Bildungskommission für gut befunden wurde. Somit werden für das neue Schuljahr 2020/2021 (ab August 2020) Senioren gesucht, die im Kindergarten mithelfen würden. Die entsprechende Zusammenarbeit mit der Pro Senectute wird von der Schulleiterin in die Wege geleitet.

Erneuter Vandaldelikt - diesmal mit Eiern

Ende Januar wurden bei einem «Hoflädeli» in Matzendorf verschiedene Produkte inklusive Kasse gestohlen. Rund um das Oberstufenschulhaus und die neue Turnhalle wurden einige der entwendeten Eier an die Fassaden geworfen und man fand überall die zugehörenden Eier-Schachteln. Der entwendete Süssmost wurde in einen Container geworfen. Bei der Polizei wurde Anzeige eingereicht, die Ermittlungen laufen. Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesen Vorfällen machen können, sollen sich doch bitte auf dem Polizeiposten in Balsthal melden.

Aus dem Ressort Feuerwehr wurde informiert, dass die Auslieferung des im letzten Jahr bestellten Sprinters im April 2020 erfolgen wird. Weil das Modell mit dem schwächeren Motor nicht geliefert werden kann, erhält die Feuerwehr Mittelthal den Mannschaftstransporter mit einem stärkeren Motor. Dies ohne Zusatzkosten. Auch beim neuen Tanklöschfahrzeug tut sich etwas. Aktuell sind die Prototypen im Aufbau. Erste Auslieferungen sind ebenfalls bereits auf April 2020 geplant.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1