Kommentar
Das erste Jahr hat gezeigt: Freddy Kreuchi lässt seinen Worten Taten folgen

In seinem ersten Amtsjahr konnte der Balsthaler Gemeindepräsident erste Impulse setzen. Auf ihn warten aber weitere Herausforderungen.

Rahel Bühler
Rahel Bühler
Drucken
Freddy Kreuchi ist seit einem Jahr Gemeindepräsident von Balsthal. Das Foto stammt von seiner Wahlfeier am 13. Juni 2021.

Freddy Kreuchi ist seit einem Jahr Gemeindepräsident von Balsthal. Das Foto stammt von seiner Wahlfeier am 13. Juni 2021.

Patrick Lüthy

Seit einem Jahr ist Freddy Kreuchi (FDP) Gemeindepräsident von Balsthal. Im Juni 2021 wählte ihn die Bevölkerung und setzte Pierino Menna (CVP) damit ab. Der Jungpolitiker holte 500 Stimmen mehr als sein Vorgänger. Damals hiess es an dieser Stelle: «Das deutliche Votum der Stimmbevölkerung ist nicht nur ein Vertrauensbeweis. Es bringt auch hohe Erwartungen mit sich: Kreuchi muss nun seinen Worten Taten folgen lassen.»

Ein Jahr später lässt sich festhalten: Der 31-Jährige hat geliefert. Der Balsthaler Gemeinderat tritt als Einheit auf. Man ist zugänglicher, offener, kommunikativer geworden. Geschäfte werden an die Hand genommen und konstruktiv diskutiert. Persönliche Misstöne gehören der Vergangenheit an. Das hat auf der einen Seite mit der Verjüngung des Rats im Allgemeinen – aber vor allem mit der Person Kreuchi zu tun. Er ist der Treiber hinter diesen Entwicklungen. Diesen Eindruck bestätigen langjährige Kenner der Lokalpolitik.

Ein Jahr ist eine kurze Zeit. Selbst für einen Macher wie Kreuchi. Die Situation bleibt spannend: Kann er weiterhin mit so viel Elan politisieren? Denn eines ist klar: Balsthal hat grosse Veränderungen vor sich und kann auch dann viel Elan gebrauchen.