Bei heissem und schönem Sommerwetter konnten die Guldenthaler Jodler am vergangenen Wochenende in Mümliswil ihre zweite Chirsihof-Chilbi abhalten. Bereits am Freitagabend luden sie die Besucher in ihrer gemütlichen Heubühni-Bar zum «Fürobe-Bier» ein. Eine gute Idee, dachte so mancher und nützte bei den gegenwärtig heissen Temperaturen diese Gelegenheit für einen kühlenden Schluck.

Der richtige Festbetrieb begann dann aber am frühen Samstagabend. Für die Unterhaltung der Gäste sorgten einerseits die Veranstalter selber sowie der Jodlerklub Hohwacht aus Lauwil. Die Stimmungsband Grenzenlos war dafür verantwortlich, dass die Tanzbühne stets gut ausgelastet war. Nebst der für eine Chilbi üblichen Festwirtschaft führten die Guldenthaler Jodler bis in die frühen Morgenstunden auch eine gut besuchte Bar.

Berggottesdienst mit Jodlermesse

Der Sonntag begann dann traditionsgemäss mit einem Berggottesdienst. Katechet Heinz Bader vom Pastoralraum St. Wolfgang im Thal ging in seiner Predigt auf das Thema Tisch ein und erläuterte den Besuchern, was in unserer Glaubensgeschichte an einem Tisch so alles geschehen ist. Im Hinblick auf das weitere gesellschaftliche Zusammensein beendete er schliesslich den Gottesdienst mit den Worten «bhüet öich Gott und blibet hie». Ganz bestimmt meinte er damit am Tisch im Festzelt. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst durch die Vorträge der Guldenthaler Jodler. Unter der musikalischen Leitung von Ehrendirigent Remo Stadelmann sangen sie unter anderem Lieder aus der Jodlermesse von Jost Marti. Nach der Mittagsverpflegung waren dann das Schützenchörli Kirchberg BE und das Schwyzerörgeliquartett UrWurzu für die musikalische Unterhaltung besorgt. Die reichhaltige Tombola bescherte zusätzlich manchem glücklichen Losgewinner eine kleine Freude.

Es war der richtige Entscheid

Die grosse Anzahl an Festbesuchern bestätigt den Guldenthaler Jodlern, dass sie mit dem Entscheid, ihre Chilbi vom Roggen auf den Chirsihof zu verlegen, richtig gehandelt haben. Dieser nahe beim Dorf gelegene Hof ist von Mümliswil aus leicht zu Fuss zu erreichen und bietet einen eindrücklichen Rundblick. Die Infrastruktur für eine derartige Veranstaltung ist ebenfalls vorhanden, sodass viele aufwendige Arbeiten entfallen. Für die Zukunft darf darum die Chirsihof-Chilbi als Geheimtipp betrachtet werden.