Feiern

Feiern rund um die Uhr: Balsthal hat eine Freinachtregelung - nur ist diese nicht mehr gültig

Das Irish Tavern Pub Balsthal warb dafür, während 7 Tagen rund um die Uhr zu öffnen.

Das Irish Tavern Pub Balsthal warb dafür, während 7 Tagen rund um die Uhr zu öffnen.

Dürfen die Gastrobetriebe in Balsthal während der Fasnacht uneingeschränkt die Gäste bewirten? Obwohl der Gemeinderat 2011 generell während der Fasnachtszeit Freinächte erlaubte, entstand eine verworrene Situation. Bald könnten die Narren aber wieder unbeschwert die ganze Nacht durchfeiern.

Auf Facebook war die Aufregung gross als diese Zeitung berichtete, dass das Feiern in der Endlosschlaufe in Balsthal während den Fasnachtstagen nicht ohne Bewilligung erlaubt sei. Über die soziale Plattform «Fasnacht Bauschtu» verbreitete das Fasnachtskommitee ein Dokument zur Freinachtregelung in Balsthal. Darin steht schwarz auf weiss, dass die üblicherweise geltenden Öffnungszeiten während der Fasnachtswoche vom Schmutzigen Donnerstag bis zum Aschermittwoch aufgehoben sind.

Hätte also das Irish Tavern Pub während der Narrenzeit doch wie über ein Inserat angekündigt sieben Tage lang rund um die Uhr öffnen dürfen? Selbst die Kantonspolizei hatte den Betreiber kontaktiert und die Gemeinde erwähnte die durch die Fuko publik gemachte Freinachtregelung nicht, als diese Zeitung anfragte, wie es sich mit den Öffnungszeiten während der Fasnacht verhält. Auch dieser Zeitung war das online einsehbare Dokument entgangen.

Thomas Kummer, Mediensprecher der Kantonspolizei, bestätigt auf Nachfrage, die örtliche Polizei habe keine Kenntnis von diesem Reglement gehabt. Deshalb führte die Kantonspolizei in Balsthal Kontrollen durch. «Dieses Dokument hat niemand mehr präsent gehabt», sagt auch Gemeindeverwalter Bruno Straub. Aber der Gemeinderatsbeschluss aus dem Jahr 2011 sei nach Auffassung der Gemeinde nach wie vor gültig. Die Gastrobetriebe dürften also die ganze Nacht über wirten.

Die Sache ist jedoch kompliziert, wie eine Nachfrage beim Kanton zeigt. «Mit dem Wirtschafts- und Arbeitsgesetz von 2016 gab es bezüglich Freinächte neue Auflagen. Dadurch müsste die Gemeinde das 2011 erlassene Reglement aktualisieren, damit dieses wieder Gültigkeit hat», sagt Daniel Morel, Abteilungsleiter vom Amt für Wirtschaft und Arbeit. Auch im neuen kantonalen Gesetz bleibt nämlich das Festlegen aussergewöhnlicher Öffnungszeiten in der Hoheit der Gemeinde. So kann Balsthal weiterhin Freinächte für lokale Anlässe wie die Fasnacht erlassen, womit Gesuche der Gastrobetriebe hinfällig werden. Der Gemeinde ist es auch erlaubt, die ausserordentlichen Öffnungszeiten auch örtlich einzuschränken, wie Morel ausführt. Die Stadt Solothurn etwa, aktualisierte ihre Freinachtregelung im Oktober 2016. Freinächte sind in der Kantonshauptstadt vom Schmutzigen Donnerstag bis zur «Herrenfasnacht» am Sonntag und zum Fasnachtsabschluss am Dienstag erlaubt. Am Fasnachtsmontag dürfen Betriebe ohne Zusatzbewilligung bis um 3 Uhr wirten.

Aber ob die Fasnächtler dies so genau nehmen? Auch die eingefleischten Fasnächtler in Balsthal werden sich das Feiern ob dieser Paragrafenreiterei während der letzten Tage nicht verdorben lassen haben. Damit die Narren im nächsten Jahr aber wiederum schwerelos rund um die Uhr feiern können, müsste der Gemeinderat zunächst das Freinachtreglement aktualisieren. Erst dann gelten auch in Balsthal an der Fasnacht wieder eigene Gesetze.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1