Mümliswil-Ramiswil

Erstmals gibt es einen «Tag der offenen Garagen» im Guldental

Die Kulturkommission hat ein farbenfrohes Logo aufgesetzt. Bild: zvg

Die Kulturkommission hat ein farbenfrohes Logo aufgesetzt. Bild: zvg

Anstatt einen Flohmarkt mitten im Dorf durchzuführen, entschied sich die Kulturkommission Mümliswil-Ramiswil dazu, einen Flohmarkt-Anlass für einmal dezentral durchzuführen. Auf die Ausschreibung «Mach dis Garasch uf!» sind aus den beiden Dörfern insgesamt 18 Anmeldungen eingegangen. Darunter befinden sich fünf aus Ramiswil.

Dies biete für die Anbieter und Verkäufer den Vorteil, dass sie Krimskrams, Krempel und Kostbarkeiten nicht zu einem zentralen Standort anschleppen müssten, schreibt die Kulturkommission. Und weiter: «So sind es die Schnäppchenjäger, die sich von Anbieter zu Anbieter auf die Schatzsuche begeben können.» Ähnlich wie beim kürzlich im Naturpark Thal organisierten «Tag der offenen Gärten», bieten einige Teilnehmer ihren potenziellen Kunden auch freundliche Extras, seien es Erfrischungen, Kaffee und Kuchen, Bastelarbeiten für Kinder, Hausführungen oder Gelegenheit zum gemütlichen Grillieren zum Selbstkostenpreis. Die Preisgestaltung für die Ware liegt beim Flohmarkt in den Garagen im Ermessen der Anbieter, oder der Käufer kann ihn verhandeln.

Es gehe manchen Teilnehmern vermutlich auch weniger ums Geschäft, sondern sie nutzten die Chance, sich von den vielen Gegenständen zu trennen und überfüllte Stauräume aufzulockern. Deshalb dürften Besucher auf die Gelegenheit hoffen, sich zu vorteilhaften Bedingungen nützliche Gegenstände zu erwerben. Damit sich die Flohmarktbesucher besser orientieren können, bringt die Kulturkommission Schilder mit dem Logo des Tages der offenen Garagen an und markiert so die Standorte der Anbieter. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1