Guldental

Die sanierte Scheltenpassstrasse ist ab Oktober offen – vorher kommt es noch zur Vollsperrung

Das neu gebaute Strassenstück wird für die Fertigstellung vom Mittleren Guldental bis Glashütte für fünf Tage, vom 28.September bis 3. Oktober gesperrt. Danach ist der neue Abschnitt befahrbar.

Seit Frühjahr 2018 wird an der Scheltenstrasse gebaut. Dies, um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, da es in der Vergangenheit immer wieder zu Steinschlägen, Hangrutschen und gar Lawinenniedergängen kam. Zunächst wurde der Abschnitt vom Gasthof Guldental bis zum Bereich Mittleres Guldental mit Felssicherungsmassnahmen und Lawinen- und Steinschlagnetzen versehen.

Ab letztem Jahr wurde die zweite Bauetappe in Angriff genommen: die Verlegung des bisherigen Strassenverlaufs südlich hinauf über die Wiese beim Hof Mittleres Guldental vorbei bis zum Bereich Glashütte. Die Bauunternehmen arbeiteten dafür von beiden Anschluss-Seiten her am neuen Strassentrassee. Nun stehen diese Arbeiten kurz vor dem Abschluss.

Gutes Einvernehmen mit den Anstössern

Dieter Fux, Bauleiter des Amtes für Tiefbau und für dieses Projekt verantwortlich, zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis. «Die Anwohner sind es auch. Vor allem Dani Bader vom Hof Mittleres Guldental. Die Flurgenossenschaft hat gleichzeitig mit der Strassenverlegung eine neue Hofzufahrt realisiert.» Man habe während der gesamten Bauzeit ein gutes Einvernehmen mit den Anstössern gehabt, betont Fux.

Grundsätzlich sei man mit der Freigabe der neuen sanierten Strasse im Oktober im Zeitplan. «Hätten wir nicht noch im vergangenen Sommer durch starken Niederschlag bedingt, Hangrutschungen gehabt und diese zunächst noch beheben müssen, wären wir sogar früher fertig geworden.» Die Hänge wurden wieder instand gestellt. Auch wurden die früheren Wasserfassungen auf diesem Gelände neu gefasst, und das Hangwasser wie früher unterirdisch abgeleitet.

Die neue und die alte Strase zusammenführen

Nun ist noch der Einbau des Deckbelages sowie der beidseitige Zusammenschluss der neuen Strasse mit dem alten Strassenverlauf nötig. Dafür sei eine Vollsperrung dieses Bereichs der Scheltenstrasse für fünf Tage unerlässlich, ist einem Merkblatt des Amtes für Verkehr und Tiefbau zu entnehmen. Gleichzeitig werde die Schliessung benutzt, um weitere Unterhaltsarbeiten an der Strasse vorzunehmen.

Konkret wird es zu folgenden Einschränkungen kommen: Vom Mittwoch, 23. September 7 Uhr bis zum Samstag, 26. September 17 Uhr kann es lokal aufgrund der Vorbereitungsarbeiten zu längeren Wartezeiten kommen. Ab Montag, 28. September 7 Uhr bis und mit Samstag, 3. Oktober 19 Uhr werden die Deckbelagsarbeiten ausgeführt. Das bedeutet, dass eine Vollsperrung der Scheltenstrasse zwischen Mittleres Guldental und Glashütte stattfindet. Die Umfahrung wird grossräumig via Balsthal – Welschenrohr – Crémines in beiden Richtungen signalisiert. Zufahrten bis zu den gesperrten Baustellen sind aber beidseitig möglich.

Alte Strasse wird rückgebaut

Die Verantwortlichen machen darauf aufmerksam, dass die Durchführung dieser Bauarbeiten stark von der Witterung abhängig ist. Aufgrund dessen könnten sich die Termine verschieben. Dies würde jedoch auf den orange-farbenen Informationstafeln kommuniziert.

Der alte Schelten-Strassenverlauf entlang des Baches wird zurückgebaut und wieder der Natur übergeben, erklärt Fux. «Einzig die Forstwirtschaft wird diesen Abschnitt dann noch nutzen können.»

Mit den Lawinen- und Steinschlagschutznetzen im vorderen Bereich sei man zufrieden, erklärt er. «Es wird aber sicher noch drei, vier Jahre dauern, bis sich der Bewuchs so stark geworden ist, dass auch wirklich keine Steine mehr kommen». Man habe in diesem Bereich eben auch etliche Bäume aus dem Hang nehmen müssen, damit die Sicherungen installiert werden konnten. Heute schon ist der Hang wieder natürlich begrünt und je nach Saison mit Bergblumen bewachsen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1