Welschenrohr

Corona bestimmt auch das Pilz-Jahr

Der Pilzverein hat vier neue Mitglieder. (Symbolaufnahme)

Der Pilzverein hat vier neue Mitglieder. (Symbolaufnahme)

«Es ist uns gelungen, ein gehaltvolles Fest zum 100-Jahr-Jubiläum zu gestalten», meinte OK-Präsident Philipp Schmid in seinem Rückblick. Mit einer Pilzausstellung mit 120 Arten, präsentiert durch Pilzexperte Markus Flück und Pilzkontrolleur Oswald Germann, einer Fotoausstellung und einem Festakt mit der Ansprache von Stefan Müller-Altermatt wurde den zahlreichen Gästen, Delegationen und Pilzfreunden ein lehrreicher und zugleich unterhaltsamer Abend geboten. Viel Beachtung erweckte die von Edgar Zettler erstellte Chronik über die verflossenen hundert Vereinsjahre. Hannes Egli liess an der GV die Feier Revue passieren.

Dass auch die Vereins-Abrechnung einen erklecklichen Gewinn abwarf, wurde von der Generalversammlung mit Befriedigung zur Kenntnis genommen. «Corona machte auch vor dem Pilzverein nicht halt», erklärte Präsident David Germann den zahlreichen erschienenen Mitgliedern, alle mit Abstand im Kreuz-Saal platziert. So musste die GV in den Herbst verschoben werden, und der Vorstand entschied sich schweren Herzens, die Reizkertour abzusagen. Die Bergtour findet statt.

Keine Veränderungen brachten die Wahlen in den Vorstand. Präsident David Germann, seit 32 Jahren im Amt, macht weiter, ebenso Vizepräsident Urs Ripp-stein, Kassier Norbert Fink, Aktuar Edgar Zettler, Pilzkontrolleuer Oswald Germann und die beiden Beisitzer Joshua Distel und Philipp Schmid. Vier neue Mitglieder wurden aufgenommen: Marcel Ackermann, Markus Allemann, Stefan Germann und Paul Hohlfeld. (wsw)

Meistgesehen

Artboard 1