Egerkingen

Bevölkerung wächst um 3,6 Prozent mit einem Ausländeranteil von knapp einem Drittel

In Egerkingen sind Menschen aus 54 Nationen wohnhaft. Die grösste Zahl ausländischer Staatsbürger stammt aus der Republik Kosovo.

In Egerkingen sind Menschen aus 54 Nationen wohnhaft. Die grösste Zahl ausländischer Staatsbürger stammt aus der Republik Kosovo.

Egerkingen nähert sich der 4000er-Marke an – die ausländischen Staatsbürger machen fast einen Drittel aus.

Auch im Jahr 2019 setzte sich in Egerkingen das Bevölkerungswachstum fort. Per Ende Jahr zählte die Gäuer Gemeinde 3829 Einwohnerinnen und Einwohner. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme von 135 Einwohnern respektive 3,6 Prozent. Vor 50 Jahren noch zählte Egerkingen am Ende des Jahres 1969 insgesamt 1639 Einwohner, womit sich die Wohnbevölkerung in diesem Zeitraum deutlich mehr als verdoppelt hat. Einen starken Schub erfuhr Egerkingen in den letzten Jahren, in welchen die Bevölkerungszahl knapp zehn Prozent zulegte (2015 waren es noch 3460 Einwohner). Gut zwei Drittel der aktuellen Egerkinger Wohnbevölkerung besitzt den Schweizer Pass (2581 Menschen) – knapp ein Drittel (1248) weisen eine ausländische Staatsangehörigkeit aus. In Egerkingen sind Menschen aus 54 Nationen wohnhaft. Die grösste Zahl ausländischer Staatsbürger stammt aus der Republik Kosovo (317 Menschen), gefolgt von Deutschland (185), der Türkei (112) und Italien (104).

Den grössten Anteil der Egerkinger Bevölkerung bilden die 25- bis 39-Jährigen. Vier Personen sind über 95 Jahre alt. Wie bereits 2018 verzeichnete die Einwohnergemeinde im Jahr 2019 47 Neugeborene (davon 23 Knaben und 24 Mädchen). Die Zahl der Geburten war somit deutlich höher als jene der Todesfälle: 21 Menschen (davon 11 Männer und 10 Frauen) verstarben letztes Jahr in Oensingen. Bei steigender Bevölkerungszahl sank der Leerwohnungsbestand gegenüber dem Vorjahr geringfügig von 60 Wohnungen auf deren 55.

Die Konfessionszugehörigkeit verteilt sich hauptsächlich auf 1268 Römisch-Katholiken, 482 Evangelisch-Reformierte und 1214 Personen, die einer anderen Glaubensgemeinschaft angehören. 862 Personen gehören keiner Konfession an.

Meistgesehen

Artboard 1