Fahrplanwechsel

Zusätzliche Kurse, angepasste Zeiten: So verbessert sich das Angebot des BSU

Auf der Linie 1 werden abends und mittags zusätzliche Kurse von Montag bis Freitag angeboten.

Auf der Linie 1 werden abends und mittags zusätzliche Kurse von Montag bis Freitag angeboten.

Der BSU bietet seinen Fahrgästen ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 zahlreiche Angebotsverbesserungen an.

Auf der Linie 1 zwischen Derendingen und Solothurn und auf der Linie 2 zwischen Solothurn und Gerlafingen verkehren zusätzliche Buskurse. Die Abfahrtszeiten der Buslinie 3 und 6 werden in Lohn-Lüterkofen, respektive in Biberist auf die Ankunftszeiten des RegioExpress RBS angepasst. Auf der Linie 5/7 und 9 wird das Angebot ausgebaut.

Hier die Änderungen im Überblick:

Linie 1: abends und mittags zusätzliche Kurse von Montag bis Freitag

Ab «Derendingen Mühle» bis «Solothurn Hauptbahnhof» fahren von Montag bis Freitag während der Hauptverkehrszeit morgens und abends jeweils vier zusätzliche Kurse. In der Gegenrichtung ab «Solothurn Hauptbahnhof» verkehren morgens drei und abends fünf Busse zusätzlich. Die Fahrgäste profitieren je Fahrtrichtung ungefähr von einem 10-Minuten-Takt. 

Linie 2: abends zusätzliche Kurse jeweils an den Werktagen

Zwischen «Solothurn Amthausplatz» und «Gerlafingen Dorfzentrum» verkehren abends von Montag bis Freitag, während der Hauptverkehrszeit, zusätzliche Buskurse. Zwischen 16.15 und 18.45 Uhr fahren ab «Solothurn Amthausplatz» neun Buskurse zusätzlich. In der Gegenrichtung ab «Gerlafingen Dorfzentrum» verkehren zwischen 16.21 und 18.21 Uhr sieben zusätzliche Buskurse. Die Fahrgäste profitieren je Fahrtrichtung ungefähr von einem 10-Minuten-Takt.  

Linie 3: Abfahrtszeiten in Lohn-Lüterkofen werden auf neue Ankunftszeiten des RE abgestimmt

Das Fahrplanangebot des RegioExpress RBS zwischen Bern und Solothurn wird abends ausgebaut. Die Züge, welche bisher als S8 verkehrten, fahren neu als RE ohne Halt zwischen Bern und Jegenstorf und treffen acht Minuten früher in Lohn-Lüterkofen ein. Die Busabfahrten der Linie 3 werden auf die neuen Ankunftszeiten des RBS in Lohn-Lüterkofen abgestimmt.

Linie 5/7: Linienverlängerung auf den bestehenden Verdichtungskursen

Die bestehenden Verdichtungskurse zwischen «Solothurn Brühl» und «Aeschi Dorf» werden bis «Herzogenbuchsee Bahnhof» verlängert. In Herzogenbuchsee bestehen Anschlussmöglichkeiten an die Fernverkehrszüge nach Bern, Olten und Zürich. Die bestehenden Verdichtungskurse von «Solothurn Brühl» nach «Derendingen Ritterplatz» werden bis «Subingen Dorf» verlängert. Dies ergibt zwischen Subingen und Solothurn von Montag bis Freitag, von 06.00 bis 20.00 Uhr, einen durchgehenden Viertelstundentakt. Davon profitieren Fahrgäste aus Derendingen Ost und Subingen Zentrum. 

Linie 6: verlängerte Betriebszeiten

Die Betriebszeiten ins Obach- und Brunnmatt-Quartier werden ausgedehnt. Die Busse verkehren zwischen «Solothurn Allmend Bahnhof» und «Solothurn Hauptbahnhof» von Montag bis Samstag neu von 05.48 bis 23.48 Uhr und am Sonntag von 07.18 bis 23.48 Uhr im Halbstundentakt. Das neue Angebot bietet Freibadbesuchern die Gelegenheit, täglich mit dem Bus anzureisen. Den Gästen des Campingplatzes wird ermöglicht, zusätzlich abends und am Sonntag mit dem Bus in die Stadt und zurück zu fahren. Die Busabfahrten der Linie 6 werden ebenfalls auf die neuen Ankunftszeiten des RegioExpress RBS in Biberist RBS abgestimmt. 

Linie 9: erweiterte Betriebszeiten

Zwischen «Luterbach Bahnhof Nordseite», «Luterbach Gemeindehaus» und «Solothurn Amthausplatz» werden die Betriebszeiten erweitert. Anstatt wie bisher von 06.00 bis 20.00 Uhr (Montag bis Freitag) und von 07.00 bis 14.00 Uhr (Samstag) verkehren die Busse neu von Montag bis Samstag von 05.30 bis 20.00 Uhr durchgehend im Halbstundentakt.

Junge Busflotte

Die BSU-Busse sind durchschnittlich erst 2,5 Jahre jung, heisst es vonseiten des Unternehmens. «Bis im März 2020 wird die gesamte Busflotte (47 Fahrzeuge) klimatisiert sowie mit sparsamen und ökologischen Euro-6-Motoren unterwegs sein», wird angekündigt.

Im Bus werden von der Buschauffeurin oder dem Buschauffeur nicht nur Billette für den Libero-Tarifverbund, sondern auch Einzelfahrkarten für die zehn folgenden Ziele ausserhalb des Libero-Gebietes verkauft: Aarau, Basel SBB, Genève, Genève-Aéroport, Luzern, Olten, St. Gallen, Thun, Zürich HB und Zürich Flughafen. Neu kann das Billett bar und mit Karte bezahlt werden. Alle Busse sind mit Lesegeräten für alle gängigen Kredit- und Debitkarten sowie Postcard ausgerüstet. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1