Getestet

Wo die Eiszeit in Solothurn am besten schmeckt

Die eiskalte Jury beim Glacetesten auf der Wengibrücke: Kaufmann, Seifert, Czerny und Toggweiler (von links).

Die eiskalte Jury beim Glacetesten auf der Wengibrücke: Kaufmann, Seifert, Czerny und Toggweiler (von links).

Wo in der Stadt kann man sich das beste Glace auf der Zunge zergehen lassen? Vier Redaktoren der az Solothurner Zeitung machten den Selbstversuch und ermittelten so ihren Favoriten: Das Glace vom «Russissimo» überzeugte am meisten.

Das Leben ist manchmal schweisstreibend. Eine süsse, sündhafte Erfrischung kommt da genau gelegen. Vier Redaktoren der az Solothurner Zeitung machten sich mit eiskalter Spürnase (und gutem Magen) zum Aussendienst auf den Weg, um in der Solothurner Altstadt das beste Glace zu küren.

Im «Russissimo» stammen die Rezepte aus Sizilien

Sechs Gelaterien und Cafés mit dem kühlen Angebot suchten sie zwischen St.-Ursen-Kathedrale und Westbahnhof heim, jeweils auf eine Sorte spezialisiert. Das Prädikat «hausgemacht» heftet sich auf Anfrage jede Gelateria an ihre Fahne. Im «Russissimo» am Landhausquai habe der Chef – halb Emmentaler und halb Sizilianer – die Rezepte gar aus Sizilien importiert, erzählt die freundliche Bedienung. Im Keller werde alles zubereitet. «Ohne künstliche Zusatzstoffe», merkt die Serviertochter in der «Suteria» an, werde ihre Glace fabriziert. Mit «gluten- und laktosefreien Sorbets» wirbt zum Beispiel die «Vitaminstation» am Stalden.

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden...

Das EisSchlecken wurde zum Geschmackserlebnis auf hohem Niveau. Der Eiszauber war nirgendwo ein fauler. Viele Eiskugeln und noch mehr Kalorien später gab es im Testverfahren – jeder durfte pro Eissalon drei Punkte vergeben – einen Sieger: Das Glace vom «Russissimo» überzeugte am meisten. Zehn von zwölf Punkten, das kann man sich auf der Zunge zergehen lassen. Das Ambiente an der Aare verlieh den Objekten der Begierde einen mediterranen Nachgeschmack. Den zweiten Platz teilten sich «Vitaminstation» und «Gelateria Bar Italia» in der Lagerhausstrasse mit je neun Punkten.

Beide befinden sich nur eine halbe, beziehungsweise rund drei Gehminuten entfernt vom «Russissimo» (je nachdem, wie viel Eis man schon geschlemmt hat). Nach der «Suteria» in der Hauptgasse (8 Punkte) nehmen das «Bistraito» am Marktplatz und die Confiserie Hofer am Stalden ex aequo den letzten Platz ein (sieben Punkte). Allen Nachahmern sei eines warm ans Herz gelegt: Nicht alle auf einmal testen ...

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1