Stadtbummel Solothurn

Vom Bagger in der Sahara

Der Spielplatz auf der Chantierwiese ist beliebt. (Archiv)

Der Spielplatz auf der Chantierwiese ist beliebt. (Archiv)

Wer mit einem Kind durch die Stadt bummelt, kommt früher oder später dorthin – auf die Chantierwiese. Auf DEN Spielplatz der Stadt, der auf der grossen, weiten Wiese ganz einsam wirkt. Ein Spielturm, zwei Rutschbahnen, eine Kinder-Seilbahn – und darauf gefühlt alle Kinder der Stadt.

Wenn man einmal herannaht und meint, man habe den Platz für sich, dann entpuppt sich dies meist als Fata Morgana, die sich auflöst, ja zerplatzt. Von allen Seiten rollen sie herbei, Kinderwagen, dasselbe kleine Ziel vor Augen.

Und wer sich im Windschatten seines Kindes auf den Spielturm wagt, der wähnt sich auf der Westumfahrung oder einer anderen viel befahrenen Strasse: Stau vor der Rutschbahn, stockender Verkehr über die Brücke und immer mal wieder ein Zusammenstoss.

Während ich schlichte, meine ich sie zu hören, die Radiostimme in meinem Ohr: «Dringende Verkehrsmeldung: Auf der Chantierwiese zwischen Hängebrücke und Rutschbahn ist wegen einer Unstimmigkeit mit längerer Wartezeit zu rechnen. Umleitung ist weder signalisiert noch gibt es eine.»
Und wenn wir schon beim Vergleich zum Strassenverkehr sind: Sperrungen gibt es auch auf der Chantierwiese. Damals, als man feststellte, dass die Spielgeräte nicht sicher genug sind. Und nicht zu sprechen über Diskussionen über einen Ausbau, der dann doch auf sich warten lässt.

Oh weh, wenn man mal die geliebte Stadt verlässt und den Tummelplatz am Reiseziel mit Solothurn vergleicht: Dann hat Chur eine Sahara, in der statt einer Schaufel Bagger bereitstehen. Auch der fertiggestellte Turm von Babel steht in Chur, ebenso der Central Park. Und statt Kinder im Stau wird Wasser gestaut. Statt Eltern am Handy – Moment, die gibt es auch im Bündnerland – aber zusätzlich können zeitgleich die Kinder miteinander palavern, mittels eines festinstallierten Schnurrtelefons.

Fertig mit dem Herumgejammere, denn es gibt auch Positives zu berichten von der Spielplatz-Front: Die Bürgergemeinde Solothurn, die mithilfe des Lions Clubs den Spielplatz im Rüttener Wald auf Vordermann brachte.

Jedoch, um ganz fair zu sein, muss ich noch ganz klar erwähnen: Auch auf der Chantierwiese herrscht nicht etwa Stillstand, nein, die Stadt hat Pläne. So könnte es bald mehr zum Spielen auf der Wiese geben. Ist doch der Platz in der engeren Auswahl für den Standort eines neuen Musikpavillons.Fabio Vonarburg

Verwandtes Thema:

Autor

Fabio Vonarburg

Fabio Vonarburg

Meistgesehen

Artboard 1