SP Stadt Solothurn

Neun Personen sind für die Kantonsratswahlen 2021 nominiert worden

Für die Kantonsratswahlen 2021 wurden 7 Personen nominiert. (Archivbild)

Für die Kantonsratswahlen 2021 wurden 7 Personen nominiert. (Archivbild)

Die sozialdemokratische Partei der Stadt Solothurn habe an einer virtuellen Parteiversammlung sieben Personen für die Kantonsratswahlen 2021 zuhanden der Amteipartei nominiert, wie die SP Stadt Solothurn mitteilt. Zwei Kandidaten wurde durch den Vorstand der Stadtpartei nachnominiert. Folgende neun Personen stellen sich als Kandidatinnen und Kandidaten für die Kantonsratswahlen zur Verfügung: 

Matthias Anderegg (1967, bisher) ist Geschäftsführer eines Architekturbüros in Bellach mit rund dreissig Mitarbeitenden und Präsident der Genossenschaft Baseltor in Solothurn. Zudem amtet er als Fraktionschef der SP im Solothurner Gemeinderat. Anderegg rückte im Sommer 2020 für Naeder Helmy in den Kantonsrat nach und habe sich bisher insbesondere für die krisengebeutelte Gastrobranche und den Erhalt der Arbeitsplätze in der Gastronomie stark gemacht.

Nicolas Berg (1959) ist Unternehmer, Startup-Coach und Dozent für Entrepreneurship. Er ist Mitgründer von zwölf Startups und besitzt mehr als dreissig Jahre Erfahrung im Betreuen von Startups und Frühphasen-Investitionen. Er setze sich ein für gute Rahmenbedingungen für Startups sowie für eine klimafreundliche, zirkuläre und ressourcenschonende Wirtschafts- und Umweltpolitik. Seine Priorität sei Bildung, die für alle offen sein müsse.

Pierric Gärtner (1987) ist Qualitätsmanagementverantwortlicher am Lungenkrebszentrum des Berner Inselspitals. Politisch tätig ist er als Ersatzgemeinderat in Solothurn, als Präsident der städtischen Jugendkommission und als Vizepräsident der SP Stadt Solothurn. Er wolle sich im Kantonsrat für eine starke politische Partizipation im Kanton und den Solothurner Gemeinden einsetzen.

Annina Helmy (1998) ist Studentin der Informatik und Mathematik und arbeitet als Informatiklehrerin. Zudem ist sie Vizepräsidentin der SP Stadt Solothurn. Helmy setze sich für
einen Kanton Solothurn ein, der zukunftsorientiert und nachhaltig sei und möchte im Kantonsrat insbesondere jungen Menschen eine Stimme geben.

Konrad Kocher (1984) ist Primarlehrer und Mitglied des Solothurner Gemeinderates. Er setze sich politisch für mehr Chancengleichheit und für die Gleichberechtigung aller Menschen unabhängig ihres Geschlechts oder ihrer Herkunft ein.

Angela Petiti (1988) ist Lehrerin auf der Sekundarstufe I und ehemalige Gemeinderätin in Riedholz. Umwelt, Kultur und eine starke Bildung seien für Petiti Herzensangelegenheiten, für die sie sich im Kantonsrat einsetzen wolle.

Doris Schaeren (1959) ist Musikpädagogin und Kulturvermittlerin und aktiv im Vorstand der SP Stadt Solothurn. Sie lege Wert auf eine offene Kommunikation, stelle die heutige Machtpolitik infrage und möchte mitreden, mitgestalten und sich insbesondere für Bildung, Kultur, Umwelt und soziale Gerechtigkeit einsetzen.

Ueli Steiner (1956) ist Musiker und Musikschullehrer und möchte im Kantonsrat der Bildung und Kultur eine Stimme geben. Zudem setze er sich für Natur und Klima ein und möchte den Kanton Solothurn zukunftsorientiert mitgestalten.

Regula Straumann (1973) ist Pflegefachfrau Psychiatrie und arbeitet als Teamleiterin einer Wohngruppe für junge Erwachsene mit einer psychischen Beeinträchtigung. Sie möchte sich im Kantonsrat insbesondere für einen barrierefreien Zugang und Teilhabechancen für alle Menschen einsetzen.

Nicht mehr für die SP Solothurn antreten werden Franziska Roth, die in den Nationalrat gewählt wurde, und Anna Rüefli, die nach 13 Jahren im Kantonsparlament eine berufsbegleitende Führungsweiterbildung beginne, die sich zeitlich nicht mit dem Kantonsratsmandat vereinbaren lasse, so die SP Stadt Solothurn weiter. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1