Das Künstlerhaus S11 in Solothurn versucht seit einigen Jahren, das Kunstschaffen von gestandenen regionalen Künstlerinnen mit den Arbeiten von jungen, angehenden Künstlerinnen zu verbinden und diese gemeinsam in konzeptionellen, künstlerischen Prozessen zu präsentieren. Die Basler Künstlerin Regina Simon konnten bereits im S11 und im Stadtraum Solothurn mit einer Performance während der zweiten Ausgabe der «Jours des Éphémères» gezeigt werden. Nun darf man sich auf ein Wiedersehen gemeinsam mit dem Künstlerinnenduo Natalia Wespi und Linda Luv anlässlich des Ausstellungsprojekts «leichtes licht legen» vom 9. August bis 2. September freuen.

Unter diesem Titel entsteht im S11 eine Ausstellung, die sich aus verschiedenen künstlerischen Perspektiven dem Thema Licht mit grosser Sensibilität annähert. Die ephemeren und auf Papier basierenden Arbeiten von Regina Simon stellen sich den installativ-multimedialen Arbeiten des Künstlerinnenduos Natalia Wespi und Linda Luv gegenüber. Die unterschiedlichen künstlerischen Herangehensweisen schaffen eine breite Projektionsfläche, auf der sich Licht facettenreich zeigen lässt.

Dabei sehen die Künstlerinnen die Bespielung des Hauses als Konzeptkunst – die einzelnen Installationen zum Thema tauchen das Haus in ein besonderes und vielfältiges Licht, indem die Arbeiten mit der Architektur eine Verbindung aufbauen und poetisch-atmosphärische Spannungen erzeugen. Mit dem Format des «Lichtlabors», welches Performances, Vorträge, performative Lichteressen und Workshops umfasst, suchen die Künstlerinnen das lebendige und sich stetig wandelnde, welches das Licht mit sich bringt, zu erfassen. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog, unter anderem mit Texten von Martin Rohde, Muriel Gerstner, Paolo Bianchi und Vincent Hofmann. (mgt)

Termine: Do, 9. August, 19 Uhr, Vernissage mit einführenden Worte von Kurator Martin Rohde. Von Fr, 24. August, bis Sonntag, 26. August, findet das «Lichtlabor» mit Performances, Lichteressen, Katalogvernissage, Führungen und Workshops statt. Weitere Infos: www.s11.ch