Lehrlingsturnen

Kanton sucht Hallen-Lösung über dem RBS-Areal

Hier beim Hauptbahnhof Süd sucht der Kanton die Lösung fürs Lehrlingsturnen.

Hier beim Hauptbahnhof Süd sucht der Kanton die Lösung fürs Lehrlingsturnen.

Stadtpräsident Kurt Fluri ist völlig «not amused» über die Absicht des Kantons, das Lehrlingsturnen in einem Neubau südlich des Solothurner Hauptbahnhofs anzusiedeln. Damit werde dieser wichtige Standort völlig vergeben.

Unter «Varia» orientierte Stadtpräsident Kurt Fluri den Gemeinderat über Pläne des Kantons zum Lehrlingsturnen. Während er und die Repla den geeignetsten Standort für eine neue Mehrfachsporthalle nördlich der Badi sähen, habe der Kanton ganz andere Pläne: Nicht zuletzt wegen der kostspieligen, und umstrittenen Bus-Transfers der Lehrlinge in die CIS-Halle soll am Hauptbahnhof Süd forciert werden. «Dort möchte der Kanton über den RBS-Gleisen drei Einfachturnhallen sowie Büros realisieren.» Die Überbauung stehe auch im Zusammenhang mit der RBS-Perronverlängerung in Solothurn bis 2027.

Abends würde alles leer stehen

Für Fluri wird damit dieser wichtige Standort vergeben. «Das Lehrlingsturnen findet tagsüber statt, sodass die Hallen und Büros abends leer wären. Das wollen wir dort nicht», plädiert er für die bisherige Kombi-Lösung Lehrlingsturnen und Vereinsbelegung abends unter einem Dach. Als Verwaltungsratspräsident der RBS sei er in diesem Geschäft im Ausstand. «Notfalls trete ich zurück, denn ich wahre die Interessen der Stadt.» 

Autor

Wolfgang Wagmann

Wolfgang Wagmann

Meistgesehen

Artboard 1