«Nun, ich bin in Solothurn aufgewachsen», erklärte Ursula Huber-Bühler, warum sie sich als Grenchnerin in der Kantonshauptstadt so gut auskennt und offenbar mühelos die sechs richtigen Begriffe des Wettbewerbs lieferte.

Der Freiheitskämpfer Tadeusz Kosciuszko stammt natürlich aus Polen, das Lösungswort für die erste Frage. Die zweite Antwort lautete «Soldaten(denkmal)», die dritte «Dornach», wo 1499 die Entscheidungsschlacht des Schwabenkriegs geschlagen worden ist. Der in Frage 4 gesuchte Drachentöter ist natürlich Georg, der Wasserspender in der Frage 5 die biblische Figur von Moses. Die Dame mit den verbundenen Augen auf dem Gerechtigkeitsbrunnen ist selbstverständlich die Justitia und damit die richtige Antwort auf Frage 6.

Drei Preisgewinnerinnen

Obwohl sich auch viele Leser mit richtigen Lösungen beteiligt hatten, zog unsere Redaktions-Praktikantin und Glücksfee Marina Stalder gleich drei Gewinnerinnen. Ursula Huber-Bühler darf im Restaurant Baseltor ein Nachtessen für zwei Personen geniessen, Monika Burki aus Biberist erhält als zweiten Preis zwei Tickets für eine Berg- und Talfahrt mit der Seilbahn Weissenstein AG, ein Ticket als dritter Preis geht an Monica Hauser-Portmann in Bellach.

Allzuschwer scheint das Figurenrätsel nicht gewesen zu sein, denn nur gerade sieben Teilnehmende konnten die sechs Antworten nicht richtig liefern, und auf einer Postkarte fehlte jegliche Adresse. So wurde beispielsweise Georg mit Gideon verwechselt oder statt das Herkunftsland von Kosciuszko dessen Name als Lösung präsentiert.