Schulbeginn

Erstklässler auf dem Schulweg: Im Strassenverkehr ist extra Vorsicht geboten

Die Sommerferien gehen zu Ende. Ab nächsten Montag gilt es wieder ernst.

Die Sommerferien gehen zu Ende. Ab nächsten Montag gilt es wieder ernst.

Nächsten Montag beginnt das neue Schuljahr. Viele Kinder begeben sich zum ersten mal auf den neuen Schulweg. Die Stadtpolizei Solothurn bittet um extra Aufmerksamkeit im Strassenverkehr.

Nächsten Montag beginnt das neue Schuljahr. Unzählige Kinder werden zum ersten Mal nach den grossen Sommerferien wieder zur Schule gehen. Unter anderem werden auch die neuen Kindergärtler und 1. Klässer unterwegs sein. «Aus Erfahrung kann gesagt werden, dass sich die Kinder im Strassenverkehr recht gut zu Recht finden», schreibt die Stadtpolizei Solothurn in einer Medienmitteilung. Was aber nicht vergessen werden darf ist, dass die Kinder am ersten Tag recht temperamentvoll und kribbelig sind. Da gehen schon ab und zu Fussgänger- oder Verkehrsregeln vergessen.

In der Regel werden die Kinder an den ersten Schultagen durch ihre Eltern begleitet. Dies wirkt sich natürlich auf das Verhalten der Kinder positiv aus. Die Polizei Stadt Solothurn wird durch ihre Präsenz den Kindern einen grösstmöglichen Schutz gewähren. Der übrige Strassenverkehr ist bezüglich dem Schulanfang durch sichtbare Präsenz zu sensibilisieren.  Nehmen Sie Rücksicht auf die schwächsten Verkehrsteilnehmer. Kinder können Geschwindigkeiten, Distanzen und Gefahren nicht gut einschätzen. Fahren Sie aufmerksam, Kinder können unvermittelt auf die Strasse laufen. Setzen Sie die Geschwindigkeit herab, wenn Kinder auf dem Trottoir oder auf der Strasse unterwegs sind. Seien Sie in der Lage, jederzeit bremsen zu können. Bei Haltestellen von öffentlichen Verkehrsmitteln ist besonders Vorsicht geboten. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1