Noch sind die Lichter nicht ganz gelöscht im Geschäftshaus an der Hauptgasse 21, wo über Jahrzehnte das Warenhaus von Felbert für Solothurn ein Begriff gewesen war. Vor einem Jahr hatte die Sempione Fashion AG unter dem Label OVS für den italientischen Modegiganten Oviesse das serbelende Label Charles Vögele übernommen.

Doch nun ist auch OVS schon wieder Geschichte. Am Samstag war der letzte Verkaufstag, hatte das Konkursamt verfügt. Nun zieren noch zwei einsame Schaufensterpuppen mit «Totalausverkauf»-Schildern auf der Brust die Auslage auf der Südseite. Im Innern türmen sich Paletten für das letzte Aufräumen, und die Gebäudeeigentümerin, die Loreda Real Estate GmbH in Zürich, ist gefordert, um wieder Mieter für das mehrstöckige Ladenlokal zu finden.

Die grossen Flächen

«Jetzt kommen grosse Flächen auf den Markt», meint ein Immobilien-Insider auch auf den Standort Solothurn bezogen. Jahrelang suchten hier interessierte Firmen wie seinerzeit H&M grössere Verkaufsflächen in zumindest guter Lage fast händeringend.

Jetzt ist fraglich, ob solche Flächen wie beim aufgegebenen OVS oder die frei werdende Lokalität von Schild Mode an der Gurzelngass – bekanntlich wirft Globus dort Ende Jahr das Handtuch – wieder innert kürzerer Zeit einen Mieter finden. Denn der Modebranche weht durch die Online-Versandhäuser wie Zalando und andere ein harscher Wind entgegen – und das nicht nur den «Grossen» im Geschäft.

Einer kommt nach

So steht die im Februar aufgegebene Boutique Caroll – immerhin auch an der Hauptgasse – immer noch leer, während sich für Ex Libris nebenan mit «Blanca dos» immerhin ein Nachfolger-Mieter ebenfalls aus dem Textilbereich gefunden hat. In die Gänge gekommen ist nach monatelanger Zwangspause endlich die «Verramschete» der seit Dezember geschlossenen Biba-Filiale in der Hauptgasse gleich neben der Suteria.

Nun werden Klamotten aus der ganzen Schweiz herangekarrt und für Dumpingpreise verscherbelt. Das Ende ist jedoch absehbar, denn zumindest für dieses Verkaufslokal kann Vermieter Beat Knecht – er führt gegenüber sein eigenes Modegeschäft – Entwarnung geben: «Am 1. Oktober eröffnet ein neuer Mieter sein Geschäft.» Wer, hält er noch geheim, Nur so viel: Es wird ein Textiler sein.