Diese Woche führte die Stadtpolizei an verschiedenen Orten Tempo-Kontrollen durch. So am 1. April von 11.15 bis 12.15 einmal mehr in der Tempo-30-Zone der St. Niklausstrasse. 47 Fahrzeuge wurden dabei stadteinwärts gemessen, 18 oder gut ein Drittel waren zu schnell. Die Netto-Höchstgeschwindigkeit lag beim schnellsten Auto bei 48 km/h, und somit kamen alle Temposünder mit Ordnungsbussen davon. Zwei Anzeigen gab es aber gleichentags zwischen 14.15 und 15.30 Uhr bei Tempo 50 an der Oberen Steingrubenstrasse, wo von 37 Fahrzeugen 7 zu schnell fuhren – das Schnellste blieb mit 72 km/h hängen.

Ebenfalls am Montag wurde in der Tempo-30-Zone der Langendorfstrasse von 10 bis 11 Uhr eine Kontrolle durchgeführt. Hier erwischte es nur 3 von 29 Lenkerinnen und Lenkern, bei einem Spitzentempo von 44 km/h wurde auch keine Anzeige fällig.

Wenig Temposünder am Mittwoch

Bloss mit Ordnungsbussen kamen am Mittwochvormittag, 3. April, alle Gebüssten an der Muttenstrasse (Tempolimit 50 km/h) und an der Wildbachstrasse (Tempo 30) davon. Bei der Badi war nur ein einziges Auto zu schnell unterwegs, an der Wildbachstrasse waren es von 47 Fahrzeugen auch nur deren 3. (ww)