Solothurn

Da waren’s nur noch neun: Schnitzelbank Füuzlüüs pausiert

Die Füuzlüüs am Höflisingen 2019. (Archiv)

Die Füuzlüüs am Höflisingen 2019. (Archiv)

Leider setzt sich in Honolulu der Aderlass an Schnitzelbänken auch im dritten Jahr ensuite unvermindert fort: Nach der Aufgabe von G.O.R.P.S und der Gruppe Spötterfunkä im Vorjahr pausieren nun auch die Füuzlüs. Und somit laufen am Schmutzigen Donnerstag, 20. Februar, nur noch gerade neun Gruppen zum Showdown am Höflisingen und Schnibamu auf – womit die heilige Solothurner Zahl Elf doch klar verfehlt wird.

Im Gemeindehöfli mit Eingang an der St. Urbangasse wird am Schmutzigen Donnerstagabend ab 19.30 Uhr die Hilarimusig zur Begrüssung und zum «Upwarming» erwartet. Der Auftakt des diesjährigen Schnitzelbankschaffens gehört kurz darauf den Schüüfrohrsängern, gefolgt jeweils im 12-Minuten-Takt von den Schmutzbadröön, der A-cappella-Truppe Voceria, den Näbuspaltern und der ersten Girlie-Truppe, den Rampesöi. Die zweite Hälfte des Höflisingens bestreiten dann nacheinander der Ambassadore Bäse, die Elisi, die Gröögle und zum Finale die Stedtlischiiisser. Organisiert wird der Anlass mit Gratiseintritt vom Ambassadore Bäse; durch das Programm führt Daniel Bachmann.

Die 11 Schnitzelbänke am Höflisingen 2019 – ein Zusammenschnitt

Die 11 Schnitzelbänke am Höflisingen 2019 – ein Zusammenschnitt

Die gleiche Schnitzelbankkost gibts dann ab 19.45 Uhr im Kulturm am Schnibamu in einer leicht veränderten Reihenfolge der Gruppen. Zu hören allerdings nur von jenen Glücklichen, die zuvor ein Billett ergattern konnten. Durch den Abend, der von der organisierenden Hilarimusig umrahmt wird, führt neu als Moderator Johnny Sollberger. (ww)

Vorverkauf Schnibamu: Samstag, 15. Februar, ab 9 Uhr beim Kulturm (Eingang Seite Amthausplatz) . Frühzeitiges Anstehen erforderlich. Pro Person werden maximal zwei Tickets abgegeben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1