Partnerstadt Heilbronn

Bernhard Winkler war ein Freund Solothurns

Bernhard Winkler, Geschäftsführer der Heilbronn Marketing GmbH, hat viel für die Städtepartnerschaft mit Solothurn getan.

Bernhard Winkler, Geschäftsführer der Heilbronn Marketing GmbH, hat viel für die Städtepartnerschaft mit Solothurn getan.

In der Solothurner Partnerstadt ist Bernhard Winkler als Geschäftsführer der Heilbronn Marketing AG verabschiedet worden. Er hat viel für die Beziehungspflege mit Solothurn getan.

«Du warst stets der perfekte Gastgeber, wir wurden von Dir – wie natürlich auch vonseiten der Heilbronner Behörden und des jeweiligen Oberbürgermeisters – nach Noten verwöhnt», hielt Erich Egli, vormaliger Direktor von Region Solothurn Tourismus an der Abschiedsfeier von Bernhard Winkler in Heilbronn anerkennend fest. Die unzähligen Gruppen aus Solothurn, die für einen Besuch oder einen Auftritt nach Heilbronn gekommen seien, hätten stets von der aufmerksamen und herzlichen Betreuung in der Partnerstadt geschwärmt, so Egli weiter: «Und immer fiel in diesem Zusammenhang der Name Winkler.»

Die 1924 schon früh begründete Freundschaft zwischen Heilbronn und Solothurn mündete 1981/82 in einer offiziell begründeten Städtepartnerschaft. Für Erich Egli besteht eine echte Städtepartnerschaft jedoch nicht primär aus Behördenkontakten. «Davon kann nur gesprochen werden, wenn sie eben Menschen zusammenführt. Das war und ist glücklicherweise in unserer Beziehung in intensivem Ausmass der Fall.» Damit habe die Städtepartnerschaft ihren Zweck erfüllt: die zwischenmenschlichen Kontakte zu intensivieren und zu «gegenseitigem internationalen Verständnis auf menschlicher, politischer und kultureller Ebene beizutragen».

Der Macher von Heilbronn

Als Vollblut-Touristiker hatte der nun 64-jährige Bernhard Winkler 1980 das damalige Heilbronner Verkehrsamt übernommen und unter vier Oberbürgermeistern gedient. In einem Festakt verabschiedete ihn nun Oberbürgermeister Harry Mergel. 34 Jahre lang galt Winkler als «Zeremonienmeister» der Stadt Heilbronn. Volksfeste wie das Neckarfest, das Weindorf, die Wahl des Kätchens von Heilbronn und viele andere mehr waren Marketing-Felder, die Bernhard Winkler äusserst erfolgreich bearbeitete. Das galt auch für zahlreiche Benefiz-Veranstaltungen, die er dank seines Netzwerks mit internationalen Stars durchführen konnte. So brachte er Peter Alexander, James Last, Montserrat Caballé, Howard Carpendale, Milva, Karel Gott, Reinhard Mey sowie öfters Udo Jürgens nach Heilbronn –  genauso wie fast «tout Soleure» immer wieder.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1