Persönlich
Auf ins «Olten der Ostschweiz»!

Ein Blick gen Osten zeigt einmal mehr: Olten ist der unbestrittene Leuchtstern unter den notorisch unterschätzten Drehscheiben dieses Landes.

Sven Altermatt
Sven Altermatt
Drucken
Teilen
Bahnhof in Gossau: Die Stadt ist eine Drehscheibe in der Ostschweiz.

Bahnhof in Gossau: Die Stadt ist eine Drehscheibe in der Ostschweiz.

Mareycke Frehner

Gossau schien mir bisher kein Ort, der speziell beachtet werden müsste. Eine veritable Fehleinschätzung! Denn die Stadt direkt vor den Toren St. Gallens hätte längst mehr Aufmerksamkeit verdient.

Aber von vorne: Soeben produzierte «Schweiz aktuell» eine ganze Sendung aus Gossau. Die Fernsehmacher besuchten Gemeinden, die «sonst im Schatten der grossen Städte stehen». Gossau priesen sie als «Olten der Ostschweiz». Ein TV-Korrespondent schwärmte: «In kürzester Zeit kommt man überall hin.» Die Appenzeller Bahn startet in Gossau, mehrere Linien führen in den Thurgau und die Landesgrenze ist ebenso nah wie der Flughafen Kloten.

Man kommt schnell hin, aber eben auch schnell wieder weg – ein echtes Schicksal à la Olten also. Doch den Touristikern in der Dreitannenstadt ist es in den vergangenen Jahren recht gut gelungen, einen «Wir haben mehr zu bieten»-Teppich auszulegen. Olten ist der unbestrittene Leuchtstern unter den notorisch unterschätzten Drehscheiben dieses Landes; eine Chiffre für all jene Orte, die viele leider nur vom Umsteigen kennen.

Gossau dürfte es ungleich schwerer fallen, sich seines Schattendaseins zu entledigen. Zu erdrückend ist die Dominanz St. Gallens, und daran dürfte sich so schnell nichts ändern. Deshalb kann ich nur empfehlen: Auf nach Gossau, es ist höchste Eisenbahn.

Aktuelle Nachrichten