Seit etwas mehr als zwei Wochen kann Roman Grob seine weissen Spargeln am Aarewinkel in Winznau ernten. Ganze 80 Kilogramm pro Tag sind es mittlerweile, die er und drei bis vier Helfer aus der leichten und sandigen Erde stechen können. Jeden Morgen um 6 Uhr, wenn die schwarzen Taschenfolien von den kleinen Hügelreihen abgedeckt werden, schauen eifrig neue weisse Spitzen heraus, die nur darauf warten, aus ihrem warmen Erdwalm gezogen zu werden.

Spargelspitzen färben sich schnell

Dank der schwarzen Folie bleibt die Wärme gespeichert und die Sonnenstrahlen, welche die Bleichspargeln färben, können nicht durchdringen. Eine kleine Menge an Sonnenlicht reicht schon, damit die weissen Spitzen eine rote oder violette Farbe annehmen. «Die weissen Spargeln sind eindeutig anspruchsvoller als die Grünspargeln», sagt der Gemüsebauer Grob «Junior», der mit seinen Eltern Andreas und Monika Grob den Familienbetrieb Giessenhof leitet.

Bleichspargeln sind gefragt

Die Arbeit lohnt sich aber. «Die Bleichspargeln sind auf dem Markt sehr gefragt, vor allem die dickeren Stangen», erzählt Grob von seiner Erfahrung. Er selbst möge dabei aber eher die kleineren Stangen, da diese in der Küche «flexibler» sind. So seien sie auch in einem Salat oder Pastagericht einfach unterzurühren.

Einziger Bleichspargel-Anbauer in der Region

Wegen der hohen Nachfrage kaufte der Generationenbetrieb bis vor wenigen Jahren noch weisse Spargeln dazu. Der junge Gemüsebauer entschied sich vor drei Jahren aber, aufgrund der idealen Bodenbedingungen, den Anbau der Bleichspargeln selbst zu versuchen – was ihm offensichtlich gelang. Nun ist Grob der Einzige in der Region, der Bleichspargeln anbaut.

Nachdem er eine Spargel frei gegraben hat, zieht er gekonnt mit einem Spargelmesser die hervorragende Stange heraus und deckt anschliessend das entstandene Loch liebevoll wieder zu. Stolz aber auch kritisch begutachtet er seine Ernte: Der Anteil an kleinen Stangen ist nach seinem Geschmack immer noch zu hoch. Die Ursache könnte nach ihm der späte Anbau im ersten Jahr gewesen sein und das sparsame Düngen in den ersten zwei Jahren.

Ertrag wird sich noch steigern

Der Ertrag von 80 Kilogramm wird sich in dieser Saison gemäss ihm sicher noch auf 100 Kilogramm steigern. Der aktuelle Preis der Winznauer Bleichspargeln schwankt zurzeit um die 18 Franken. Die Bleichspargeln zusammen mit seinen Grünspargeln, die er in Lostorf angebaut hat, werden für ihn und seine Helfer langsam zum Tagwerk.

Erhältlich sind die Spargeln im Hofladen in Lostorf und Winznau und am Oltner Wochenmarkt beim Bifang und beim Munzingerplatz.