Kantonaler Richtplan

VCS legt Einsprache gegen Projekt Sälipark 2020 ein

Visualisierung des Projekts Sälipark 2020 von der Giroud Olma AG.

Visualisierung des Projekts Sälipark 2020 von der Giroud Olma AG.

Der VCS Sektion Solothurn erhebt Einsprache und lehnt die Anpassung des Richtplans für den Sälipark 2020 ab.

Der Verkehrsverband VCS begrüsse das Projekt Slipark 2020 zwar in wesentlichen Teilen, erhebe aber trotzdem Einsprache, insbesondere gegen die MIV-Erschliessung (Motorisierter Individualverkehr) von Norden her und gegen die Zerstückelung der Begegnungszone. Dies lässt der VCS Sektion Solothurn per Medienmitteilung verlauten.

In diesen Bereichen sei ein deutliches Verbesserungspotential zugunsten der Nutzer/innen und Anwohner/innen vorhanden. Generell fordere der VCS eine konsequente Umsetzung des Mobilitätsplans Olten.

Projekt Sälipark 2020 sorgt für Diskussionen

Projekt Sälipark 2020 sorgt für Diskussionen

Über 100 Millionen Franken werden investiert. Ein komplett neues Einkaufs- und Begegnungszentrum soll entstehen. Weshalb der VCS Einsprache erhebt.

So fordert der VCS eine vollständige Erschliesssung der Parkierungsanlage von Süden her. Denn nur so sei via Sälikreisel die Anbindung an das übergeordnete Strassennetz in alle Richtungen und damit eine Entlastung für die Schul- und Wohnzonen im Bifangquartier gewährleistet.

Der VCS fordert zudem, die Begegnungszone soll nicht nur unmittelbar vor dem Einkaufsbereich geschaffen werden, sondern mit Einbezug der Bifang- und Von Rollstrasse mit derjenigen an der Aarauerstrasse-Tannwaldstrasse verbunden werden. (jak)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1