Olten
Stadion Kleinholz bot Athleten Bühne für grossartige Leistungen

Mit den Team-Schweizer-Meisterschaften in Olten ging am Sonntag die Leichtathletiksaison 2015 zu Ende. Die Meisterschaften standen unter dem Motto «50 Jahre Stadion Kleinholz».

Jonas Zimmerli
Drucken
Achtung, fertig, los: Konzentration und Kraft vereint am Start des 100-Meter-Sprints der Frauen.
14 Bilder
Geschafft: Die Frauen nach dem 1500-Meter-Lauf vollkommen «am Boden».
Beim 400-Meter-Hürdenlauf der Männer war eine perfekte Technik gefragt.
Die siegreichen 400 Meter-Hürdenläufer vom LC Brühl Leichtathletik
Yves Zellweger, LG Rheintal, beim Weitsprung
Zahlreiche Helfer an allen Disziplinen machten den Anlass überhaupt erst möglich.
Team-Schweizer-Meisterschaften in Olten
Das 1500 Meter Rennen der Frauen wurde von Selina Büchel von der LG Fürstenland klar gewonnen.
Liliane Suter, LG Züri+, beim Stabhochsprung
Autogramm von Samantha Dagry.
Hammer: Cornelia Hodel (Hägendorf).
Siegerehrung der Frauen Hammer durch Regierungsrat Remo Ankli
Rollstuhl: 100 Meter.
Helfenden Kids aus der Region.

Achtung, fertig, los: Konzentration und Kraft vereint am Start des 100-Meter-Sprints der Frauen.

Bruno Kissling

Nach dem Hitzesommer waren die Temperaturen schon fast winterlich anmutend, als am Sonntag bei rund 15 Grad und leichtem Wind im Stadion Kleinholz die Leichtathletik-Team-Schweizer-Meisterschaften über die Bühne gingen. Doch zu Beginn der Veranstaltung standen nicht die Leichtathletinnen und –athleten im Zentrum, sondern das Geschehen drehte sich um den Ort, der normalerweise die Bühne für die Auftritte der Leichtathleten bietet – das Stadion Kleinholz.

Kampf für das Stadion

Der Präsident des Turnvereins Olten und Kantonsratspräsident Ernst Zingg machte beim Gäste-Apéro einen kurzen Abriss über die Geschichte des Stadions, das in diesem Jahr sein 50 jähriges Bestehen erlebt. Bereits im Jahr 1932 traf die Stadt Olten erste Vorkehrungen, um im Kleinholz ein Stadion zu errichten. Nach zwei Enteignungsverfahren und zwei damit zusammenhängenden Bundesgerichtsentscheiden, erhielt das Bauvorhaben an der Urnenabstimmung von 1961 grünes Licht.

Die 1671 Befürworter setzten sich gegen die 1301 Gegner durch und sie sollten mit ihrem Entscheid sportlich gesehen schon bald Recht bekommen. Denn am 14. und 15. August 1965 erfolgte die Eröffnung mit einem Feuerwerk. Der Oltner Urs von Wartburg schleuderte seinen Speer auf 82,75 Meter, was einen Schweizer Rekord bedeutete.

Aufgrund des veränderten Schwerpunkts des Speers ab dem Jahr 1986 gilt diese Weite heute zwar nicht mehr als offizieller Schweizer Rekord, dennoch ist es bisher keinem Schweizer Speerwerfer mehr gelungen, diese Weite zu übertreffen. Im weiteren Verlauf der Geschichte wurde das Stadion immer auf dem neusten technischen Stand gehalten, wobei die Investitionen jeweils vom TV Olten, der Stadt und dem Lotteriefonds berappt wurden. Bisher fanden im Stadion Kleinholz nicht weniger als zwölf Schweizer Meisterschaften, zahlreiche Länderkämpfe und seit 1966 ununterbrochen die kantonalen Einkampfmeisterschaften statt.

Überlegener Sieg von Büchel

Auch am Sonntag bot das Stadion den Athletinnen und Athleten Bühne für grossartige Leistungen. Allen voran vermochte die 800-Meter-Spezialistin Selina Büchel das Publikum zu begeistern. Obwohl sie in dieser Saison noch nie über 1500 Meter angetreten war, schlug der neue Stern am Schweizer Leichtathletikhimmel den Spezialistinnen ein Schnippchen und siegte überlegen in 4:18,57 Minuten. Im Weitsprung der Männer sorgte der EM-Teilnehmer Yves Zellweger von der LG Rheintal für ein Raunen auf der Tribüne, als er einen Satz bei 7,37 Metern landete und die Konkurrenz damit für sich entschied.

Erfolgreiche Sportler der Region

Doch auch die regionalen Startenden hatten Grund zum Jubeln. Im Diskuswerfen der Frauen landete die LG Solothurn West auf dem dritten Platz. Diesen hatte sie vor allem Teamleaderin Manuela Moor zu verdanken, welche mit geworfenen 37,69 Metern einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern durfte. Schliesslich trug der Oltner Stefan Grob mit seinen 14,11 Metern im Kugelstossen einen wesentlichen Teil dazu bei, dass sich der TV Wohlen über die bronzene Auszeichnung freuen durfte.

Auch für die 13. Leichtathletik-Schweizer-Meisterschaft bot das Stadion Kleinholz somit eine grossartige Bühne und nach dem gelungenen Wettkampf darf man sich bereits jetzt auf das 100-Jahr-Jubiläum freuen.