Olten

Petition für ein Bushäuschen bei der Station Stadthalle eingereicht

Stadtschreiber Markus Dietler (links) nimmt die von Sepp Hürzeler (Mitte) und Ernst Eggmann lancierte Petition mit 245 Unterschriften vor dem Stadthaus entgegen.

245 Oltner aus dem Kleinholzquartier wünschen sich ein Wartehäuschen bei der Station Stadthalle. Nun wurde der erste Schritt für dessen Errichtung gemacht.

Diese Woche überreichten Sepp Hürzeler (Initiant) und der Parlamentarier Ernst Eggmann (parteilos) die eine Woche zuvor gestartete Petition für ein neues Buswartehäuschen bei der Stadthalle in Olten. 245 Personen aus dem Kleinholzquartier wünschen innert nützlicher Frist ein Wartehäuschen an der dortigen Haltestelle Richtung Stadt. «Aus den vielen Gesprächen geht klar hervor: Der Wunsch nach einem Buswartehäuschen ist breit abgestützt», so Eggmann.

Ursprünglich war die Erstellung eines Häuschens bei der Verlegung der Haltestelle geplant, wurde aber infolge des Budgetstopps nicht realisiert. Doch auch im Budget 2020 ist kein Häuschen vorgesehen. «Das dauert den Quartierbewohnern zu lange», sagt Eggmann. Besonders gilt das für Josef Hürzeler, der aufgrund seiner Invalidität auf eine Sitzmöglichkeit an der Haltestelle angewiesen ist. So wandte er sich an Eggmann, er möge das Anliegen auf politischer Seite vorbringen, was in der Petition endete. Dass die Unterschriften in so kurzer Zeit zusammen kamen, erstaunte selbst die beiden Männer.

Neben der Petition bringt Eggmann an der Budgetsitzung vom 20. November einen Antrag zur Budgeterhöhung um 50 000 Franken ein. So viel kostet nämlich ein Bushäuschen. (mgt/otr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1