Olten

In der «Alten Mühle» solls ein Einheimischer richten

Das Alte-Mühle-Team (von links): Erica Rosamilia (Service), Luca Bosco (Chefkoch), Tarik Kaplan (Pächter) und Oriana Tocco (Servicechefin).Bild: Bruno Kissling

Das Alte-Mühle-Team (von links): Erica Rosamilia (Service), Luca Bosco (Chefkoch), Tarik Kaplan (Pächter) und Oriana Tocco (Servicechefin).Bild: Bruno Kissling

Das Restaurant Alte Mühle in der Oltner Innenstadt hat seit dieser Woche wieder geöffnet.

Nach dem Ende der 38-jährigen Ära Hubert Müller im März 2017 konnte sich bisher kein Pächter länger in der «Alten Mühle» halten: Ab Mai 2017 versuchte es der frühere Kochweltmeister und Oltner André Häfliger, ab Dezember 2018 war die auswärtige Anita Akermann mit Hotelerfahrung an der Reihe. Diese Woche startete nun mit Tarik Kaplan mit seinem Team wieder ein Einheimischer einen neuen Anlauf, um das Restaurant mit der schönen Terrasse zur Dünnern hin in ruhigeres Fahrwasser zu führen. Er hat mit seinem Geschäftspartner wie seine Vorgänger einen Mehrjahresvertrag unterschrieben.

«Ich plane, langfristig hierzubleiben», sagt Kaplan. Er hat im Oltner Bifangquartier bereits vor vier Jahren für einige Zeit einen vegetarischen Take-away geführt. Kaplan setzt in der «Alten Mühle» auf gutbürgerliche Küche. So wird die Spezialität Cordon bleu angeboten, die es in mehreren Variationen gibt. Morgens will Kaplan mit Sandwiches die Handwerker in der Znünipause für sich gewinnen. Mittags gibt es zwei Menüs, eines davon vegetarisch, abends dann à la carte. Ebenso angeboten werden Cocktails. «Unsere Mitarbeiter haben dazu eine Schulung gemacht», sagt Kaplan. Ansprechen will der 37-Jährige auch die Vereine mit seinen Öffnungszeiten bis Mitternacht. (fmu)

Meistgesehen

Artboard 1