Trimbach

Im Dorf rostet seit Jahren ein Auto vor sich hin

Illegal abgestelltes Auto / Chrysler an der Baslerstrasse 69 in Trimbach

An der Baselstrasse steht seit längerem ein illegales Auto.

Illegal abgestelltes Auto / Chrysler an der Baslerstrasse 69 in Trimbach

An der Baslerstrasse 69 steht ein grauer Chrysler ohne Nummernschild – Kantonspolizei und Gemeinde dürfen es aber nicht entfernen.

Wer regelmässig auf der Baslerstrasse in Trimbach unterwegs ist, dem ist vielleicht schon ein grauer und kaputter Chrysler neben dem Coiffeursalon Artistique aufgefallen. Gemäss Google Maps steht das Auto ohne Nummernschild mindestens schon seit November 2014 auf dem Grundstück. Damals stand das Auto noch weit vom Trottoir entfernt. Heute ragt das Fahrzeug rund 20 Zentimeter vom Grundstück heraus. Sowohl benachbarte Einwohner als auch Firmen fragen sich schon seit langem, was es mit dem Auto auf sich hat, wie eine telefonische Umfrage ergibt.

«Das Auto sieht sehr mitgenommen und verrostet aus», sagt ein Anwohner. Obwohl das Fahrzeug schon seit Jahren für Verwunderung sorgt, weiss niemand Genaueres – weder über Wagen noch Besitzer. Auch die Kantonspolizei weiss nichts über das Auto. Der Polizei sei das Auto nicht aufgefallen. Es gebe nichts Ungewöhnliches an diesem Fall. So kam es nie zu irgendwelchen Straftaten vom Eigentümer. Es gab nie Beschwerde von Anwohnern. Selbst wenn es Beschwerden gäbe, kann die Polizei nichts weiter tun, da sich der Wagen auf privatem Grund befindet. Das Auto stellt auch kein Umweltrisiko dar, da kein Öl oder keine Batterien auslaufen, heisst es vonseiten der Polizei.

Dem Gemeindepräsidenten Martin Bühler ist dieses Auto noch nie aufgefallen. Er hat jedoch ähnliche Erfahrungen in der Gemeinde gemacht, mit einem anderen Auto, das jahrelang auf einem Privatgrundstück vor sich hin rostete. Autos oder andere Gegenstände, die für Aufsehen sorgen, die aber auf privatem Boden stehen, dürfen nicht einfach so entfernt werden. Es ist nicht das erste Mal, dass man in Trimbach mit herrenlosen Autos zu tun hat.

Im vergangenen Jahr mussten zahlreiche Autos auf dem SBB-Parkplatz Rankwog per Abschleppdienst abtransportiert werden. Der graue Chrysler darf allerdings für die nächsten Jahre auf dem Parkplatz bleiben. Sobald das Fahrzeug ein ökologisches Problem für die Gemeinde darstellt oder einen öffentlichen Grund versperrt, wird es abgeschleppt. Die geschätzten 20 Zentimeter, die der Wagen aus dem privaten Grundstück schaut, reichen für einen Abtransport nicht aus.

Meistgesehen

Artboard 1