Das Gemeindeparlament hat am Donnerstagabend einstimmig ein Postulat von Christoph Fink der CVP/EVP/GLP-Fraktion zum Thema überwiesen. Im Kanton Solothurn sind solche Friedensrichterkreise möglich und in sieben Fällen auch bereits realisiert. Fink schreibt in seinem Vorstoss, dass die Stadt Olten so eine Dienstleistung an die Nachbargemeinden erbringen könnte. «Zusätzliche Kosten dürfen der Stadt Olten dadurch aber nicht erwachsen.» Ziel sei es, aber der Amtsperiode 2021–2025 einen solchen Friedensrichterkreis in der Region Olten zu bilden.

In der Debatte wurden die Vorteile solcher Friedensrichterkreise hervorgehoben: «Es gäbe mehr Fälle und die betreffende Person hätte so mehr Erfahrung», sagte CVP/EVP/GLP-Fraktionssprecherin Muriel Jeisy. Zudem könnten so auch umliegende Gemeinden entlastet werden, sagte die Grüne Myriam Frey Schär.