Dank Sponsor

Falsch beschriftet: Die 40 Stühle aus Grenchen finden in Olten ein neues Zuhause

Stadtschreiber Markus Dietler (links) und Beat Erne, Leiter Marketing/Kommunikation a.en./sbo

Stadtschreiber Markus Dietler (links) und Beat Erne, Leiter Marketing/Kommunikation a.en./sbo

Statt «Jurasonnenseite» hiess es «Olten» auf den 40 Stühlen, die an die Stadt Grenchen geliefert wurden. Nun übernimmt die Dreitannenstadt die Lieferung – dank eines Sponsors.

Vor Monatsfrist machte die Meldung die Runde, dass die Stadt Grenchen zwar 40 Stühle mit der Aufschrift «Jurasonnenseite» für ihren Marktplatz bestellt hatte, ihr jedoch solche mit dem Schriftzug «Olten» auf der Rückseite der Stuhllehnen geliefert wurden.

Grund war eine Verwechslung beim Hersteller, bei dem auch die Stadt Olten im Vorjahr mit der Hilfe eines Sponsors 26 Stühle mit dem Oltner Logo für die Kirchgasse bestellt hatte. Stadtschreiber Markus Dietler nahm in der Folge Kontakt mit den Zuständigen der Stadt Grenchen und dem Lieferanten auf, um abzuklären, ob und zu welchen Bedingungen die Stadt Olten die Stühle übernehmen könne.

Die Nachfrage war erfolgreich: Dank finanzieller Unterstützung der Städtischen Betriebe Olten sbo haben die 40 Stühle – in fünf verschiedenen Farben, mit und ohne Armlehne sowie in einer sogenannten «Relax-Variante» – aus dem Grenchner «Exil» gewissermassen nach Hause gefunden und werden in den nächsten Tagen auf verschiedenen öffentlichen Plätzen und Parks der Stadt Olten bunte Sitzgelegenheiten ohne Konsumationszwang anbieten. (sko/mgt)

Meistgesehen

Artboard 1