Wer eilig am Tag vor Heiligabend noch die letzten Geschenke kaufen wollte, konnte dies in den diversen Geschäften in der Oltner Altstadt sowie im Sälipark im Sonntagsverkauf erledigen. Am zweiten Sonntagsverkauf im Dezember gab es in der Oltner Innenstadt aber auch Neues zu entdecken. Kurz nach dem Mittag begann im Festzelt auf der Kirchgasse zum ersten Mal die Live-Kochshow der Restaurants Terminus, Stadtbad, Pure und Pavillon. Unter dem Motto «Klotzen statt Kleckern» bereiteten die Köche Daniel Sladek, Simon Adam, Benjamin Cobb und Sascha Rickenbacher vor den Augen der Gäste das Essen zu, welches anschliessend probiert werden konnte. Es lockten Gerichte wie Rahmpolenta, Wildschwein-Entrecôte, die thailändische Suppe Thom Kha Gai oder Kaiserschmarrn.

«Ich finde es super, dass diese Restaurants gemeinsam einen Event organisieren und keine Konkurrenz spürbar ist», so die Oltnerin Vero Di Maria, die die thailändische Suppe lobte. Ihr Begleiter Sandro Di Leonardo stimmte ihr zu. «Solche Sachen beleben Olten.» Die beiden waren auch angetan vom Sonntagsverkauf. «Das ist eine gute Gelegenheit, die letzten Geschenke einzukaufen», meinte Di Leonardo.

Auch der Rickenbacher Beat Fahrer lobte die Kochshow. «Das könnte es gern häufiger geben.» Dass die Läden geöffnet hatten, erfuhr er erst, als er vor Ort war. Aktiv nach Geschenken suchte er nicht mehr. Nach dem Essen nutzte er die Gelegenheit dennoch, um mit seiner Begleitung in eine Buchhandlung weiterzuziehen. Im Zelt anzutreffen waren auch Peter Oesch, Präsident von Gastro Solothurn, sowie Bernadette Rickenbacher, Präsidentin von Gastro Region Olten Niederamt. «Es ist schön, zu sehen, dass hier junge Köche mit Herzblut kochen und ihre Leidenschaft gegen aussen tragen», so Rickenbacher. Das Festzelt war im Verlauf des Nachmittags jeweils gut gefüllt. Die Köche erklärten die Arbeitsschritte und gaben Tipps weiter. Auf den Tischen lagen Hefte mit den Zutaten für die Gerichte, wobei die genaue Zubereitung geheim blieb. Vor dem Zelt brodelte Suppe vom Team der Suppenstube auf den Feuerstellen.

Es geht auch ohne Üben

Trotz Regen und Wind füllte sich die Kirchgasse allmählich, als sich die Blasmusiker vor der Stadtkirche für das Platzkonzert bereit machten. Dies wurde organisiert von Reto Spiegel von Gewerbe Olten, Dirigent Thomas Maritz sowie Beat Kohler von der Jugendmusik und Musikschule Olten. «Es sind etwa ein Drittel mehr Musiker als letztes Mal hier», freute sich Spiegel, der die Zahl der Mitspielenden auf knapp 100 schätzte. Unter der Leitung von Maritz spielte die Gruppe Klassiker wie «Jingle Bells» oder «Stille Nacht». Maritz gab jeweils vor dem Beginn des Stücks Anweisungen zu Wiederholungen und allfälligen Auftakten. Leider spielten die Musiker in Richtung Stadtkirche gewandt, wodurch die Leute via Stufen zur Stadtkirche hinter den Dirigenten gehen mussten, um sich das Konzert optimal anhören zu können.

Christian Schenker - Weihnachtskonzert

Christian Schenker - Weihnachtskonzert

Christian Schenkers Weihnachtskonzert in der Schützi Olten.



An diesem Nachmittag kamen auch die Kinder auf ihre Kosten. Das alljährliche Weihnachtskonzert von Christian Schenker und seiner Band in der Schützi war ausverkauft, die Stimmung von Anfang an gut. Zuverlässig begeisterte der Liedermacher Kinder wie Erwachsene mit alten und neuen Stücken. Die meisten Familien schienen nur für das Konzert gekommen zu sein. So auch Anna Gafner mit der dreijährigen Sophie und deren Götti. «Die Geschenke liegen alle schon eingepackt unter dem Weihnachtsbaum», erklärte Gafner, weshalb sie den Sonntagsverkauf ausliessen.