Vorbei ists mit der Kontinuität in der «Alten Mühle» an der Oltner Mühlegasse. Seit Hubert Müller, der langjährige Wirt, Mitte März 2017 die Kochlöffel endgültig beiseitelegte, hat die «Alte Mühle» ihre neuen Betreiber nur noch für kurze Zeit gesehen. Die letzte Pächterin, Anita Akermann, war gerade mal ein gutes halbes Jahr aktiv. Im Dezember vergangenen Jahres hatte die damals 57-jährige Zürcherin die Beiz übernommen, wollte ihr «mehr Pfiff» geben, wie sie sagte (wir berichteten). Ihr Vorgänger, André Häfliger, blieb ein gutes Jahr auf dem Restaurant aktiv. Auch er versuchte sich mit einem neuen Konzept (wir berichteten ebenfalls).

Jetzt wird das Restaurant bei homegate.ch unter einer einfachen Prämisse zur neuerlichen Pacht vorgestellt: «Traditionelles, gutbürgerliches Restaurant am Rande der Altstadt in Olten. Restaurant am Fluss mit Terrasse, Säli, Bar und Gaststube. Diverse Räumlichkeiten im UG. Erschliessung durch öV und Parkplatzmöglichkeiten ideal vor dem Haus. Mietzins moderat.» Mit 3750 Franken monatlicher Miete schlägt die Pacht zu Buch, wie homegate.ch verrät. Die letzte Renovation der Lokalität erfolgte 2018.

Für Thomas Friedli, Verwaltungsratspräsident der F+B Immoteam AG, seit 2013 Besitzerin der Liegenschaft Mühlegasse 20, kam der neuste Wechsel zwar eher überraschend, aber letztlich nimmt ers mit einem gewissen Gleichmut.

Jetzt will man sich mehr Zeit nehmen

Die Pächterin habe dafür private Gründe angegeben. «Die Branche ist nicht einfach», gibt der Verwaltungsratspräsident auf Anfrage zu verstehen. Jetzt wolle man sich doch eher mehr Zeit nehmen, um einen neuen Pächter zu bestimmen, sagt Friedli noch. Demnach ist eine neue Pachtvergabe aktuell kein Thema. Das Restaurant bleibt also vorläufig geschlossen.