Olten

Am Klosterplatz gibts neu «Brot & So» von der anderen Bergseite

Von links Filialleiterin Elisa Tonet sowie Tanja und Ralph Luder, die Inhaber von Brot & So.

Von links Filialleiterin Elisa Tonet sowie Tanja und Ralph Luder, die Inhaber von Brot & So.

Am Freitag eröffnet die Bäckerei Brot & So ihre Filiale am Klosterplatz 15 in Olten. Mehr als ein Dutzend Brotsorten aus dem Holzofen umfasst das Sortiment.

Wo einst Fischfritz seine Ware feilbot, ziehen Ralph und Tanja Luder ein. Das Unternehmerehepaar betreibt seit April vergangenen Jahres in Läufelfingen eine Holzofenbäckerei mit Café unter dem Label Brot & So. Ab Freitag beliefern die beiden ihre neu eröffnete Filiale am Klosterplatz in Olten. Brot & So von der andern Bergseite sozusagen.

Viele Sorten

Mehr als ein Dutzend Brotsorten hat die Holzofenbäckerei im Sortiment. Daneben gibts wie gesagt «...& So»: Der Name habe sich einfach so ergeben, sagt Luder unkompliziert. So gibts neben Brot auch Patisserie, Pralinen, Feingebäck, saisonale Schokoladekreationen wie Samichläuse, Ostereier und, und, und.

Alles, was eine Bäckerei halt sonst noch attraktiv macht. Dass alles, jawohl, das ganze Sortiment, in Handarbeit hergestellt wird, erwähnt Ralph Luder so nebenher. Ohne Backmittel und Zusatzstoffe sowieso.

Dass dies ab heute in Olten zu haben sein wird, wussten Ralph und Tanja Luder bis vor zwei Monaten selbst noch nicht. «Es hat sich alles plötzlich ergeben», erzählt die gelernte Konditorin/Confiseurin. «Wir erfuhren vom freien Ladenlokal und haben uns darum beworben», so ihr Gatte. Erfolgreich, wie man sieht.

Vorläufig hat das Paar aus dem nahen Baselbieter Dorf einen Einjahresvertrag unterschrieben. «Dann schauen wir weiter», so der Holzofenbäcker, der rund 15 Personen im Betrieb weiss; ein Drittel davon in einer Vollzeitstelle. «Es ging darum, die Auslastung des Betriebs zu verbessern. Und Olten ist ein guter Standort», sagt der 42-jährige, noch immer begeistert vom Backstuben-Handwerk.

Die Stadt ist auch kein Fremdland für ihn. «Früher», sagt der eigentliche Buckter, «waren wir doch öfter hier.» Für die Leute am Baselbieter Hausenstein habe es schon immer einen guten Draht zu Olten gegeben. Und was der Mann auch noch festhält. «Ein Drittel der Kundschaft im Läufelfinger Betrieb stammt aus dem Kanton Solothurn.» Parallelen zu Elisa Tonet, der Filialleiterin; sie ist gar in Olten daheim.

Coffee to Go

Was Brot & So in Läufelfingen von Brot & So in Olten unterscheidet: Das fehlende Café am Klosterplatz 15. «Dafür hätte es eine zweite Toilette gebraucht», sagt Luder. Zu aufwendig. In die Umgestaltung des Ladens hat das Unternehmerduo eine fünfstellige Summe investiert.

Und weil kein Café möglich ist, setzt das Unternehmerpaar aufs Modell Coffee to Go, den Kaffee zum Mitnehmen. «Aber ehrlich: Wenn jemand seinen Kaffee stehend im Laden geniessen will, werfen wir ihn mit Bestimmtheit nicht raus», schmunzelt Ralph Luder.

Freitag, 1. Dezember; Eröffnung um 9 Uhr; übrige Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7 bis 18.30 Uhr, Samstag: 7 bis 16 Uhr, Sonntag: 8 bis 12.30 Uhr

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1