Urban Tattoos

Warum St.Galler gerade in Schönenwerd ein neues Tattoo-Studio eröffnen

Ivana und Patrick Wilhelm vor ihrer Arbeitskollektion.

Ivana und Patrick Wilhelm vor ihrer Arbeitskollektion.

An der Carl-Franz-Ballystrasse 34 in Schönenwerd hat seit Ende Januar das Tattoo-Studio Urban Tattoos seine Pforten geöffnet.

Langsam und ganz sachte fährt Ivana Wilhelm mit einer Tätowiermaschine über den Arm. Der Kunde liegt auf dem Rücken und ist tief entspannt, während eine winzige Nadel allmählich ein erkennbares Muster in die Haut spinnt. Wilhelm ist die Geschäftsführerin des Tattoo-Studios Urban Tattoo und betreibt den Laden zusammen mit ihrem Mann Patrick Wilhelm.

Das Paar hat das Studio am 25. Januar 2020 eröffnet. Die beiden sind aber nicht unerfahren im Umgang mit Tattoo-Studios. «Wir stammen aus dem Kanton St. Gallen und haben in Buchs bereits ein erstes Studio errichtet», sagt Patrick Wilhelm. Das bedeutet aber auch, dass die junge Familie oft zwischen Buchs und Schönenwerd bis zu zwei Stunden pendeln muss. Das lässt die Frage aufkommen, warum sie ausgerechnet im weit entfernten Schönenwerd ein Tattoo-Studio betreiben möchten.

«Wir haben einfach nach einer zentralen Lage in der Schweiz gesucht, von wo aus die Städte Basel, Zürich oder Luzern gut erreichbar sind», sagt Wilhelm. Die Idee, einen Laden in Schönenwerd zu betreiben, kam dem Ehepaar vor etwa einem Jahr. «Hier stimmen auch die Räumlichkeiten, es gibt viele Fenster, das genügend Licht für die Arbeit im Studio wirft», so Wilhelm. Allerdings ging es nicht ganz ohne Umbauten. So wurden zusätzliche Fenster eingebaut und der Bodenbelag ausgetauscht.

Selber sticht Patrick Wilhelm aber keine Tattoos. Er selber arrangiert Besprechungen und Termine, während seine Frau die Tätowier-Arbeiten vornimmt. «Insgesamt arbeiten bei Urban Tattoo bis zu 12 Tätowierer, welche aus vielen Nationen wie England, Polen oder Tschechien stammen», sagt Wilhelm. Jeder von ihnen ist ein Experte auf dem jeweiligen Fachgebiet was Stilrichtungen, wie Fotorealismus, Surrealismus, Comic oder Mandala, anbelangt. «Es ist aber weniger wichtig, ob man dies schon lange tut, als dass man einfach Talent dazu hat», meint der Buchsner.

Gerade Talent und Qualität seien in der Schweizer Tattooszene Mangelware wie Wilhelm erzählt. «In der Schweiz kann jeder Tätowierer werden, aber nicht jeder hat auch das Zeug dazu», findet Wilhelm. Dass die internationale Truppe des Urban Tattoos bisher den Ansprüchen mehr als gerecht werde, sieht man an den unzähligen Pokalen und Auszeichnungen, darunter auch von der internationalen Messe Ink Days in Zürich. «Für ein Tattoo im Urban Tattoo kommen die Leute teilweise von ganz weit her wie Lausanne, Deutschland, Österreich oder Frankreich», so der zweifache Vater. Schönenwerd liegt für alle in der Mitte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1