Im Erlinsbacher Gemeinderat gibt es nach den Rücktritten von Roberto Heller (SVP) und Bruno Zimmermann (FDP) eine Doppelvakanz. Die neuen Gemeinderäte werden am 19. Mai gewählt – zumindest findet dann der 1. Wahlgang statt, für den man sich noch bis Freitag, 12 Uhr anmelden kann. Gewählt werden kann in der ersten Runde allerdings jeder Wahlberechtigte, auch wenn er nicht angemeldet ist.

Nun zeichnet sich ab: Die SVP, bis vor anderthalb Jahren noch die dominierende Partei im Speuzer Gemeinderat – mit Gemeindepräsident Markus Lüthy sowie Gemeinderat Roberto Heller – verliert an Einfluss. Sie stellt, Stand heute, keinen eigenen Kandidaten auf. Dafür bringt die FDP Erlinsbach gleich zwei. In Absprache mit der SVP, so der Ortsparteipräsident der Freisinnigen, Andreas Bärtsch.

Zwei Freisinnige treten an

Die FDP schickt Stefanie Stirnemann (35) und Jonas Graf (37) ins Rennen. Beide sind bereits politisch tätig; Stirnemann als Vizepräsidentin der Schulpflege, Graf als Vorstandsmitglied der FDP Erlinsbach. «Stefanie Stirnemann leitet aktuell das Sekretariat der Non-Profit-Organisation Entlastungsdienst Schweiz Aargau-Solothurn», teilt die Partei mit. «Jonas Graf arbeitet seit fünf Jahren bei der Kantonspolizei Aargau auf dem Stützpunkt Aarau.»

Neuer Vizepräsident gesucht

Ebenfalls neu zu besetzen ist das Vizepräsidium des Gemeinderats, das bislang Roberto Heller innehatte. Diese Wahl wird aber erst später durchgeführt. Laut FDP-Ortsparteipräsident Bärtsch ist nicht vorgesehen, dass einer der freisinnigen Kandidaten, sollten sie gewählt werden, dafür kandidiert. Verbleiben würden dann noch die beiden bisherigen Gemeinderäte Heinz Pfluger (parteilos) und Eduard Bircher (SVP).