Niederamt

Die Regionalbank Clientis Bank Aareland AG erwirtschaftet ein Rekordergebnis

Die Clientis Bank Aareland hat in praktisch allen Bereichen Wachstum realisiert. Auf dem Bild:Hansjörg Gloor, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Clientis Bank Aareland.

Die Clientis Bank Aareland hat in praktisch allen Bereichen Wachstum realisiert. Auf dem Bild:Hansjörg Gloor, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Clientis Bank Aareland.

Die Clientis Bank Aareland AG kann sich in allen Bereichen steigern: Der Bruttogewinn liegt 2019 um 32 Prozent höher als im Vorjahr.

Im Finanzjahr 2019 hat sich die Clientis Bank Aareland mit Geschäftsstellen in Küttigen AG,
Erlinsbach AG und Lostorf einmal mehr sehr gut behauptet und das Vorjahresergebnis stark übertroffen, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Ausleihungen stiegen im Berichtsjahr um erfreuliche 5,3 Prozent auf 606 Millionen Franken. Bei den Kundengeldern verzeichnet die Bank ein kräftiges Wachstum von 21,3 Millionen oder 4,2 Prozent. Der Bruttogewinn liegt stolze 32,4 Prozent über Vorjahr, der Geschäftserfolg konnte entsprechend gegenüber dem Vorjahr um 18,1 Prozent gesteigert werden: Er schliesst mit 2,6 Millionen um 404000 Franken höher ab als im Jahr 2018. Die Regionalbank spricht von einem Rekordergebnis.

Die Clientis Bank Aareland hat in praktisch allen Bereichen Wachstum realisiert: Der Brutto-Erfolg aus Zinsengeschäft konnte um 5 Prozent auf 7,51 Millionen gesteigert werden. Auch der Ertrag im Kommissions-und Dienstleistungsgeschäft legte gegenüber dem Vorjahr sehr erfreulich um 164000 oder 19,6 Prozent auf 1 Million zu. Erstmals konnte in diesem nicht vom Zinsdifferenzgeschäft abhängenden Geschäftsbereich die Millionengrenze übertroffen werden. Beim übrigen ordentlichen Erfolg konnten die letztjährigen negativen Bewertungskorrekturen auf den Finanzanlagen wettgemacht werden. Er schliesst mit einem Saldo von

1,2 Millionen ab und übertrifft das Vorjahr um 735000 Franken. In dieser Ertragsposition schlagen sich die Mieterträge aus den Investitionen der Bank in Liegenschaften nieder. Demgegenüber liegt der Geschäftsaufwand im Rahmen des Budgets und ist mit 5,72 Millionen nur geringfügig höher als im Vorjahr. Diese sehr positiven Ertragszahlen führen dazu, dass die Clientis Bank Aareland ein zweistelliges prozentuales Wachstum beim Geschäftserfolg ausweisen kann. Sie präsentiert damit im 186. Jahr ihres Bestehens ein Rekordergebnis.

Bank hat Abhängigkeit vom Zinsengeschäft verringert

Die Clientis Bank Aareland generiert noch knapp 75 Prozent ihrer Erträge aus dem Zinsdifferenzgeschäft, also mit dem Geschäft mit Kundengeldern und Kundenausleihungen. Die Bankleitung hat in den letzten Jahren laufend daran gearbeitet, die grosse Abhängigkeit vom Zinsengeschäft zu reduzieren. Dazu wurden in verschiedenen Bereichen Investitionen getätigt – sei es im Anlagebereich, sei es bei den Renditeobjekten. Dies hat zu einer abnehmenden Abhängigkeit zum Zinsengeschäft geführt. Diesen Weg will die Bank in den nächsten Jahren weiterverfolgen. Die Kunden können von einer noch umfassenderen Finanzberatung in allen Bereichen und Lebensphasen profitieren. Auch im Bereich der Digitalisierung ihrer Angebote plant die Bank zusammen mit der Clientis Gruppe weitere Neuerungen, welche die Kundenbeziehung erleichtern werden. Mit dem erneut starken Ergebnis kann die Bank auch im Berichtsjahr 2019 ihre Reserven grosszügig erhöhen und die bereits sehr solide Eigenkapitalbasis weiter erhöhen.

Die Clientis Bank Aareland mit 25 Mitarbeitern will weiterhin eine durch regional bekannte Bankfachleute geprägte Alternative zu grösseren Finanzinstituten bleiben: Als unabhängige Hausbank vor Ort, im Besitze eines breit gestreuten Aktionariates mit 1700 Aktionären aus der Region Aareland will die Bank mit kundennahen Angeboten eine umfassende Beratung anbieten. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1