Winznau

David Geering wird neuer Gemeindeschreiber von Winznau

David Geering wird neuer Gemeindeschreiber von Winznau.

David Geering wird neuer Gemeindeschreiber von Winznau.

David Geering ist der bisherige Gemeinderat und übernimmt nun den Stab in der Verwaltung von Winznau. Er tritt somit die Nachfolge von Anja Näf an. Diese erwartet im Juni 2020 Nachwuchs und will nach der Geburt die Stelle als Gemeindeschreiberin nicht im gleichen Umfang weiterführen.

Die Gemeinde Winznau hat einen neuen Gemeindeschreiber: David Geering. Der Hintergrund: Der Gemeinderat hat Ende November 2019 zur Kenntnis genommen, dass die Gemeindeschreiberin Anja Näf anfangs Juni 2020 Nachwuchs erwartet. Bei einem anschliessenden Gespräch hat Anja Näf informiert, dass sie aufgrund ihrer Mutterschaft die bisherige Stelle als Gemeindeschreiberin im aktuellen Umfang nach der Geburt nicht mehr weiterführen wird. An seiner Sitzung vom 17. Dezember 2019 hat der Gemeinderat das weitere Vorgehen besprochen sowie die Stellenausschreibung online und im Niederämter Anzeiger verabschiedet. Weiter wurde «intensiv über persönliche Kontakte» nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten gesucht, wie es in einem Schreiben heisst. Es sind vier Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen worden. «Der Gemeinderat freut sich sehr, dass ein geeigneter Kandidat gefunden werden konnte», teilt dieser nun mit. David Geering wurde an der Gemeinderatssitzung vom 28. Januar 2020 einstimmig als neuer Gemeindeschreiber per 1. Juni 2020 gewählt.

David Geering sei seit zehn Jahren ortsansässig und sei bereit, das ausgeschriebene Stellenprofil wie erwünscht auszufüllen. Die Abläufe im Gemeinderat und in den Gemeindekommissionen seien ihm zudem aufgrund seiner aktuellen Tätigkeit als Gemeinderat der Einwohnergemeinde Winznau bestens bekannt und vertraut, heisst es weiter. Und: «David Geering ist in unserer Gemeinde gut vernetzt und hat die Bereitschaft, sofort mit der Einarbeitung zu beginnen. Er kennt die Arbeit der aktuellen Stelleninhaberin und ist bereit, die Herausforderung anzunehmen und die Aufgaben in der gleichen Qualität weiterzuführen.» Der Gemeinderat kenne den 46-Jährigen und seinen Charakter bestens, Geering verfüge mit seinen 46 Jahren zudem über ein ideales Alter. «Dies deckt sich mit seinem Wunsch für ein langfristiges Engagement.»

Unterstützung von bisheriger Stelleninhaberin

Was jedoch zur Diskussion Anlass gab: Geerings fehlende Fachausbildung im Bereich der Einwohnkontrolle. «Sie stellt jedoch aus Sicht des Gemeinderates kein Hindernis dar», schreibt dieser.
Der Gemeinderat hat ausserdem beschlossen, dass die aktuelle Stelleninhaberin Anja Näf nach dem Mutterschaftsurlaub im Herbst 2020 mit einem Pensum von 40 Prozent als Verwaltungsangestellte unterstützend einen Teil der bisherigen Aufgaben übernimmt. Damit werde gleichzeitig einer langjährigen Pendenz bezüglich notwendiger Pensenaufstockung im Bereich Gemeindeverwaltung Rechnung getragen.

Wahl von neuem Gemeindearbeiter

Zudem kommt es innerhalb der Gemeinde zu einem weiteren Wechsel: Philipp Stähli begann 2013 als Mitarbeiter des Werkhofs, der seine Aufgaben laut Gemeinderat «jederzeit gewissenhaft und sauber ausgeführt hat». «Er ging sparsam und sorgfältig mit dem ihm zur Verfügung stehenden Material und den vorhandenen Ressourcen um und pflegte einen zuvorkommenden Kontakt zur Bevölkerung», so die löblichen Worte des Gemeinderats. Nun hat Stähli sich entschieden, eine neue Aufgabe mit mehr Führungsverantwortung anzunehmen.

So kommt es am 1. Juli zu einer Neubesetzung, die der Gemeinderat mit Werkkommissionspräsident Hubert Stalder, Werkkommission und Ressortleiter Oscar Gerber durchführen konnte: Gemeindearbeiter Andreas Bruder wird die Verantwortung über den Werkhof übernehmen. Bruder hat zuvor während 19 Jahren für den Werkhof der Gemeinde Kappel gearbeitet. Während knapp vier Jahren war er Leiter der Gemeindewerke Kappel. Bruder ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und derzeit in Kappel wohnhaft. (mgt/szr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1