Dulliken

Bau des neuen Klubhauses nimmt Formen an — alte Baracke wird im November abgerissen

Der FC Dulliken freut sich auf sein neues Klubhaus. Die alte Baracke wird schon bald abgerissen.

Anfang Juni fand in der «Ey» der Spatenstich statt – jetzt nimmt die Baustelle Formen an. Die Bauarbeiten schreiten gemäss Zeitplan voran, sagt Ueli Schenk, Präsident des Dulliker Fussballclubs: «Der Rohbau des neuen Gebäudes steht, jetzt geht es um den Innenausbau.» Und die Umgebungsarbeiten seien noch nicht erstellt. Der FC Dulliken wird sich am Bau, der mit einem Kostendach von 2.5 Millionen Franken versehen wurde, mit 320'000 Franken selbst beteiligen. Beheimatet im neuen Gebäude werden drei Vereine: der FC Dulliken, Juventus Dulliken sowie das Baseball-Team der Truck Stars Dulliken.

Bereits 2014 begannen erste Planungen für einen Neubau. Entworfen wurde ein funktionales Gebäude mit genügend Garderoben, sanitären Anlagen und einem Klubraum mit Buffet sowie ein Aussenbuffet für den Wirtschaftsbetrieb während den Spielen. Das neue Gebäude mit acht Garderoben und einem Restaurant könne im März 2021 bezogen werden, sagt Schenk. Die alten Baracken haben ihre beste Zeit schon lange hinter sich und sind baufällig. Sie stammen vom Bau des AKW Gösgen, noch im November sollen sie abgerissen werden.

Wegen Baustelle und Corona wurden die Spielzeiten angepasst: «Wir achten darauf, dass die Umkleideräume zwischen den Teams für eineinhalb Stunden ungenutzt sind.» Eines von vier Teams kleide sich jeweils im ehemaligen Restaurant um. Schenk dazu: «Es können ja nicht zwei Mannschaften in die gleiche Garderobe.» Die Spieler müssten sich beim Duschen halt etwas mehr beeilen als üblich. Das Restaurant bleibt bis im Frühling geschlossen, nur der kleine Kiosk wird jeweils geöffnet. «Für die Betreiber ist es jetzt eine unglückliche Zeit.»

Backsteine stehen zum Verkauf

Doch Schenk meint: Bis zum Ende der Vorrunde sind es insgesamt noch 16 Spiele. Solange wird es gehen, dann folgt die Winterpause. «Wir freuen uns alle sehr auf das neue Klubhaus mit eigenem Beizli.» Diese Vorfreude helfe dabei, die aktuellen Umstände zu akzeptieren und darüber hinwegzusehen.

Die Vorrunden sind am 31. Oktober fertig. Im letzten Spiel mit altem Lokal wird Wangen 2 gegen Dulliken 1 antreten. Wer dann bei der Saisoneröffnung im März Gegner ist, steht noch nicht fest. Bis jetzt sammelte der Fussballclub mit einer Spendenwebsite etwas über 20'000 Franken. Die Aktion, bei der symbolische Objekte des Clubs erworben werden können, läuft noch bis zum offiziellen Eröffnungsfest im Juni 2021.

Zum «Kauf» stehen etwa Eckfahnen (500 Franken), ein Tor (2'500 Franken) oder eine der Kabinen (1'500 Franken). Aber auch günstigere Schnäppchen gilt es zu sichern. Ein Quadratmeter vom Spielfeld gibt es zum «Preis» von 20 Franken und ein Backstein ist für 50 Franken zu haben. Schenk dazu: «Gegen Ende Jahr werden wir das Crowdfunding wieder etwas forcieren.» In den sozialen Medien und mit einem Brief die Fans und Freunde des Clubs, will der FC Dulliken noch einmal auf die Sammlung aufmerksam machen.

Punktemässig seien die Mannschaften noch nicht am Ziel. Doch Schenk sagt: «Das steht im Moment auch nicht im Vordergrund.» Mit gesicherten Mittelfeldplätzen sei man in dieser Saison zufrieden.

Hinweis:

Das Crowdfunding im Internet: www.spenden.fcdulliken.ch

Meistgesehen

Artboard 1