Zuchwil
Fahrzeug-Konvoi von Fahrenden blockiert für rund 2 Stunden die Hauptstrasse

Am Donnerstagabend stand die Kantonspolizei Solothurn in Zuchwil wegen eines grösseren Fahrzeug-Konvois im Einsatz. Die Luterbachstrasse war durch Fahrende während rund zwei Stunden in eine Fahrtrichtung blockiert.

Drucken
Teilen

Strasse blockiert: Fahrende besetzen Parkplatz in Zuchwil.

TeleM1

Am Donnerstag sind gegen 20.30 Uhr rund 25 Fahrzeug-Einheiten (Zugfahrzeuge mit Wohnwagen) nach Zuchwil gefahren, um auf dem Parkplatz der Kehrichtverbrennungsanlage zu parkieren. Die Zufahrt wurde aber verweigert.

Die Fahrenden fuhren aber nicht einfach weiter. Die Fahrzeuge stauten sich auf der Luterbachstrasse und blockierten den Verkehr in Richtung Luterbach.

Die Kantonspolizei Solothurn war mit mehreren Patrouillen vor Ort und forderten die Verantwortlichen des Konvois zur Weiterfahrt auf. Sie rief sogar Gemeindepräsident Stefan Hug auf den Platz. «Die einen sprachen vernünftig, andere fordernd oder sie wurden laut», berichtete er gegenüber TeleM1. Er habe jede Art von Konfrontation erlebt.

Nach rund zwei Stunden beruhigte sich die Lage. «Gegen 23.00 Uhr bewegten sich sämtliche Fahrzeuge auf die Autobahn A5 in Richtung Biel. Es kam zu keinerlei Zwischenfällen», teilt die Kantonspolizei mit. Erst als die Fahrzeuge den Kanton verlassen hatten, entfernten sich die Patrouillen. (ldu)